Einträge für Biokiste

  • November, 2012
  • Weihnachten rückt näher

    Nun ist der November bereits über die Hälfte vorbei und so fand ich, daß es langsam an der Zeit ist, mich in die Weihnachtsbäckerei zu begeben.
    Da nun endlich meine neue Küchenschürze von Zalando.de (für unsere Schweizer-Leser: Es gibt Zalando auch in der Schweiz: Zalando.ch) angekommen war, konnte ich heute loslegen:

    mit neuer Schürze endlich geschützt


    Ich hatte noch einen halben Becher Buttermilch übrig, und weil ich ihn nicht wegwerfen wollte, suchte ich mir Rezepte mit Buttermilch.
    So machte ich: Buttermilchplätzchen, Buttermilch-Quarkstollen und Buttermilch - Scones

    Zum Abendessen konnten wir heute also nach einer anstrengenden aber tollen Hunderunde (9,8 km im Hürtgenwald mit insgesamt 20 Hunden) frische warme Scones und eine Scheibe des Stollen genießen.
    Die Hunde kauten währenddessen jeder einen Kauknochen und fielen danach in Tiefschlaf.

    Buttermilch-Quarkstollen im Ganzen


    aufgeschnittener Stollen und frische Scones


    Buttermilchplätzchen vor...


    ... und nach dem Backen


    sehr müde Hunde
    Übersetze nach en fr
  • Biokiste: Chinakohl, Feldsalat, Porree

    ein erster Blick in die Kiste


    Salat, Porree, Chinakohl, Feldsalat, Möhren und Sauerkraut. Das wird ne leckere Woche!


    feines Roggenvollkornbrot und ein Brötchen zum Probieren
    Übersetze nach en fr
  • Biokiste: Zum ersten mal Auberginen !

    Wir waren skeptisch. Wir hatten noch nie Aubergine gegessen.
    Aber wir haben ja den Vorsatz, alles mal zu probieren, bevor wir urteilen.

    Also suchte ich ein Rezept heraus und heute Mittag gab es gefüllte Auberginen auf türkische Art

    Zutaten für 4 Portionen

    4 kleine Auberginen
    2 Zwiebeln, gehackt
    2 Zehen Knoblauch, gepresst
    ½ kg Hackfleisch vom Rind
    1 Dosen Tomaten (800g)
    250 g Schafskäse, gerieben
    2 EL Petersilie, gehackt
    1 EL Tomatenmark
    1 TL Kurkuma
    1 EL Minze, getrocknete
    2 Chilischoten
    Salz und Pfeffer
    Öl (Oliven)

    Zubereitung

    Die Auberginen waschen, der Länge nach teilen und das innere Fleisch herausschaben.

    aufgeschnittene Aubergine


    Anschließend für 1/2 Std. in Salzwasser legen, damit sie entbittern. Die Auberginen mit Küchenkrepp abtupfen und in reichlich Olivenöl bissfest von beiden Seiten anbraten. Auf Küchenkrepp abkühlen lassen. Die Zwiebeln in einem Topf mit etwas Olivenöl dünsten. Die Chilischoten hineinschneiden und die Hitze verstärken. Den Knoblauch zufügen, und mit den Tomaten ablöschen. Die Tomaten zerdrücken, Salz, Pfeffer, Kurkuma, die Hälfte der Minze und das Tomatenmark hinzufügen und die Soße 15 Min. köcheln lassen.

    die Tomatensauce


    Währenddessen das Hackfleisch in Olivenöl scharf anbraten; mit Salz und Pfeffer würzen. Das ausgeschabte Fleisch der Auberginen in kleine Würfel schneiden und hinzufügen.

    Hackfleisch mit Auberginenwürfeln


    Die Hitze reduzieren, und ein paar Esslöffel der Tomatensoße zum binden hinzufügen. Zum Schluss die Petersilie unterheben.
    Die Tomatensoße mit der restlichen Minze in eine Auflaufform gießen, die Auberginen hineingeben,

    Auberginen in Tomatensauce


    mit dem Hackfleisch füllen

    mit Hacksoße gefüllt


    und den Schafskäse drüberstreuen.

    mit Schafskäse bestreut


    Für 30 Minuten im vorgeheizten Backofen auf 175 °C überbacken.

    frisch aus dem Ofen


    Als Beilage empfehle ich Basmatireis und Joghurt.

    Guten Appetit
    Übersetze nach en fr
  • Biokiste: So mag ich Wirsing !

    Hier also das Rezept für das Schupfnudel-Wirsing-Gratin:


    Zutaten für ca 3 Portionen:

    1 Pck. Schupfnudeln
    1 kleiner Wirsing (ca 500g)
    200 g Kasseler, mageres (ohne Knochen)
    2 Zwiebel(n)
    1 EL Pflanzenöl
    250 ml Brühe
    100 g saure Sahne
    ½-1 TL Senf
    etwas Liebstöckel, gemahlen
    Salz und Pfeffer
    Kümmel, gemahlen
    30 g geriebener Emmentaler

    Zubereitung
    1. Wirsing putzen, waschen und in Streifen, Kasseler in Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Öl erhitzen, Zwiebeln dazugeben, goldbraun braten und herausnehmen.



    Wirsing in das verbliebene Bratfett geben und andünsten. Brühe angießen, Kasseler und gebratene Zwiebeln dazugeben und abgedeckt ca. 20 Min. garen.





    2. Schupfnudeln und saure Sahne untermischen und alles mit Senf, Liebstöckel, Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken.



    3. Mischung in eine Gratinform geben (Flüssigkeit in der Pfanne zurücklassen), Käse überstreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 25-30 Min. goldbraun überbacken.









    Ich kann nur empfehlen das mal nach zu kochen. Es war wirklich sehr lecker !
    Übersetze nach en fr
  • Biokiste: Aubergine, Wirsing, Kohlrabi

    Es ist Donnerstag und natürlich gibt es wieder eine neue Biokiste.
    Diesmal ist enthalten:

    Salat, Wirsing, Kohlrabi, Petersilie, Möhren, Paprika und eine Aubergine


    Das Brot der Woche und ein Probiertütchen mit drei Sorten. Gute Idee, find ich.

    Florian´s Emmerbrot mit Prospekt und Probiertütchen


    Morgen gibt es das erste Gemüse daraus: Schupfnudel-Wirsing-Gratin ist geplant.
    Übersetze nach en fr
  • Biokiste: Frisee, Austernpilze und Pastinake !

    zwei Salate, Austernpilze, eine große Pastinake, scharfe Peperoni, Porree und eine Tüte Postulein


    Der Salat war frisch und lecker. Postulein kannten wir nun bereits und ich freute mich über diesen leckeren Salat.
    Die Austernpilze erfreuten uns dieses Mal in einem Eintopf. Allerdings waren Christian und ich uns einig, daß sie uns mit Nudeln besser geschmeckt haben.
    Das Lauch haben wir heute Mittag zusammen mit den Gemüsezwiebeln der letzten Woche in einer Zwiebel-Quiche gegessen. Auch sehr lecker.
    Übrig ist nun noch Peperoni und die Pastinake.
    Die werden aber bis Donnerstag noch verspeist.

    Das Brot aus dieser Woche ist wirklich toll: Ein Halloween-Dinkel-Brot. Einfach super. Ein feines Brot mit gutem Geschmack und leckeren Kürbiskernen.

    Halloween-Dinkel-Brot
    Übersetze nach en fr
  • Oktober, 2012
  • Biokiste: Lachs mit Kürbiskruste - sehr lecker !

    Aus der Kiste von letzter Woche hatte ich noch den Hokkaido-Kürbis übrig.
    Heute gab es damit ein leckeres Sonntagsessen.


    Zutaten für 4 Portionen:

    2 kleine Zwiebeln
    3 EL Olivenöl
    200 g Kürbisfleisch, geraspelt
    Salz und Pfeffer
    geriebenen Zitronenschale
    100 ml Crème legere
    50 g geriebene würziger Käse
    4 Lachssteak à 150 g
    Zitronensaft

    Zubereitung

    Für die Kürbiskruste die Zwiebel fein hacken und in Öl ca. 3 Minuten andünsten. Den entkernten Kürbis auf einer Gemüsereibe grob raspeln und noch 5 Minuten mit Zwiebeln auf kleiner Flamme mitdünsten.

    Zwiebeln und Kürbis in der Pfanne


    Das Gemüse vom Herd nehmen, mit Salz, Pfeffer und abgeriebener Zitronenschale würzen und mindestens 10 Minuten abkühlen lassen. Mit Crème legere und geriebenem Käse vermischen.

    Kürbis wird mit Creme legere und Käse vermischt


    Die Lachssteaks waschen, trocken tupfen und mit Zitronensaft einreiben, dann erst salzen und pfeffern.

    Lachssteaks in eine feuerfeste Form legen und mit der Kürbismasse bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

    Lachs mit Kürbiskruste bestrichen - gleich geht es ab in den Ofen


    Diese Kürbismasse eignet sich nicht nur zum Überbacken, sondern auch sehr gut als Füllung für Forellen, die im Backofen in Alufolie gebraten werden.

    Fertig: Reis und Lachs mit Kürbiskruste


    Allen Lesern, die Lachs und Kürbis mögen, möchte ich dieses Rezept unbedingt empfehlen. Es ist einfach total lecker. Fragt Christian !
    Übersetze nach en fr

Seite 1 von 2, insgesamt 13 Einträge