Einträge für Planungen

  • Mai, 2011
  • Sternritt

    Anfang Juni dürfen wir die Gastfreundschaft einer stillen Blogleserin genießen. Wir können uns dann einige Tage mit den Pferden in der Gegend des Niederrheins umschauen.

    Das wird wieder auf eine ganz andere Art spannend, besuchen wir doch jemanden, der durch unseren Blog viel von uns weiß, von dem wir aber nicht viel wissen. Aber es ist auch schön, dass wir durch unsere Bloggerei eine solche Einladung bekommen haben.

    Ludwig darf übrigens mitfahren.

    Unsere Gastgeberin ist ab heute auch auf Wanderritt. Viel Spaß, U.
    Übersetze nach en fr
  • Februar, 2011
  • Erste Buchung für 2011

    Juhu. Es ist vollbracht. In dieser Woche haben wir unseren ersten Wanderritt für 2011 gebucht.
    Im April geht es für drei Tage in die Eifel.
    Wir haben eine Routenpauschale bei Eifel zu Pferdgebucht.
    Nach Prüfung der möglichen Routen (Rittdauer und Entfernung (=Fahrzeit) von zu Hause) haben wir uns für die Wildromantische Eifeltourals Drei-Tages-Variante entschieden.
    Die Buchungsbestätigung ist schon da und die Anzahlung ist auch bereits überwiesen.

    Es sind also noch 8 Wochen bis es losgeht.
    Da gibt es vorher noch einiges zu tun:

    •Antrainieren, Training steigern und Kondition erhalten der Pferde (Dafür hab ich gestern schon mal nen Trainingsplan erstellt)
    •Satteltaschen mit Fell versehen (gegen Scheuerstellen (hab gestern schon ein neues Anti-Dekubitus-Fell besorgt))
    •Packlisten durchgehen und mal Probepacken
    •Hufschuhe nachschauen und ggf Ersatzteile bestellen

    Wir freuen uns schon sehr drauf und wir hoffen, Ihr freut Euch auf viele Eifel-Bilder und -Berichte.
    Übersetze nach en fr
  • Zweigleisig

    Im April geht es für Kerstin und mich auf Wanderritt. Wir haben vor einen 3-Tages-Rundritt bei Eifel zu Pferd zu buchen. So sollten wir die Herausforderungen für uns minimieren: Wir brauchen uns nur darum kümmern die Wege zu finden und alles was wir brauchen am Pferd mitzuführen, weil wir kein Begleitfahrzeug haben werden und den Gepäckservices nicht in Anspruch nehmen wollen.

    Was Ludwig angeht, warten wir ab, was sich ergibt: Wenn wir das Gefühl haben, dass sein Ausbildungsstand und das Vertrauen zu uns ausreichend sind um mitzukommen darf er mit. Wenn nicht, wird er wohl bei den Schwiegereltern bleiben. Dass ich ihn lieber mitnehmen würde ist klar. Meine Meinung, ob er es schafft, habe ich diese Woche schon dreimal geändert. Es sind halt nur knapp 10 Wochen. Und wir wollen es nicht auf Biegen und Brechen machen.
    Also fahren wir zweigleisig und bereiten beide Möglichkeiten vor.
    Daher war ich eben nochmal zwanzig Minuten bei meinen Schwiegereltern. Er ist noch schüchtern, aber das wird sich legen.

    Heute musste ich feststellen, dass Ludwig noch viel Zivilisation kennen lernen muss. Es war sehr stürmisch heute und er erschrak bei vielen klappernden Dingen und für ihn komischen Geräuschen.
    Welche Ironie: Da haben wir lange gebraucht um Joey (und Sassico) dazuzubringen relativ problemlos durch Dörfer zu gehen und nun haben wir einen Hund, der sich in der Zivilisation unwohl fühlt und noch vor vielen Dingen erschreckt. Ich denke mal, in 3 Monaten wird das schon ganz anders aussehen. Aber gerechnet hätte ich damit nicht.

    Mein Gefühl sagt mir, dass er mit mehr Vertrauen in uns, auch selbstsicherer werden wird.
    Übersetze nach en fr
  • Januar, 2011

Seite 2 von 2, insgesamt 11 Einträge