Einträge für Die Hunde

  • Januar, 2017
  • Gute Laune !

    Seit Freitag liegt in der Eifel Schnnee. Je nachdem wo wohl sogar bis zu 60 cm.
    Bei mir zu Hause gar keiner, aber am Stall sind es immerhin ein paar Zentimeter.

    Freitag und Samstag war ich nicht am dort, so daß Ludwig und ich heute erst die weiße Pracht erkunden konnten.
    Tina berichtete mir, daß die Pferde gestern schon ausgiebig im Schnee getobt hatten. Lia sogar so doll, bis sie erschöpft war und nicht mehr mit Jackson mitmachen konnte, der sich etwas langsamer auspowerte.
    Auch Merlin war mit den Beiden draußen.

    Am Donnerstag war Lia beim Spaziergang etwas flippig gewesen, so daß ich schon dachte, ich müßte sie heute an der Longe etwas müde machen. Doch dank des Schnees hatte sie das ja schon ganz allein gemacht.

    Als wir mit den Hunden auf dem Paddock im Schnee tobten, kam sie neugierig dazu und wollte ein bißchen mitspielen. Aber zum toben reichte es nicht. Sie genoß aber ein intensives Schneebad.
    Ludwig fand das super und flitzte dabei um sie herum.

    Lia badet im Schnee


    Ludwig fand Lia´s Wälzen lustig


    Schnee macht soviel Spaß


    Danach zogen wir alle los ins Gelände.
    Durch den Wind gab es überall ordentliche Schneeverwehungen, so daß an manchen Stellen doch auch ziemlich tiefer Schnee lag.
    Lia testete das direkt mal aus und wunderte sich, daß sie im Graben auf einmal bis zum Bauch im Schnee stand.
    Ansonsten machte ihr der ganze Schnee nix und sie lief brav und souverän mit wie immer.
    Spannend waren die Kiddies, die mit ihren Schlitten diverse Hügel hinabsausten. Doch schnell waren auch die normal und aus der Nähe dann gar nicht mehr so aufregend.

    Jackson und auch Lia wollten immer wieder die Nase in den Schnee stecken. Jackson um den Schnee zu fressen, Lia um mit dem Schnee zu spielen oder nach Gras zu graben.
    Spikey verlor schon mal den Anschluß, weil er mit Wälzen im Schnee beschäftigt war. Doch dann kam er hinterher geflitzt.
    Schnee ist sein Element. Da blüht er immer so richitg auf.
    Auch Ludwig flitzte wild hin und her.

    unterwegs


    Lia


    "Was machen Tina und Jackson?"


    Lia untersucht mit Spikey den Schnee


    Lia


    Jackson stand Modell mit seinem neuen Equizaum


    .


    Tina hat Ludwig bei seiner Toberei sehr schön fotografisch festgehalten:

    .


    .


    .


    .


    .


    .


    .


    .


    .


    Schnee sorgt doch immer für gute Laune !
    Nach einer anderthalbstündigen Wanderung erreichten wir wieder den Stall.
    Dort bekamen die Pferde ihr Futter. Danach machten sie sich wieder an´s Heu ran.

    mittlerweile können alle drei schön nebeneinander fressen


    Auch wir gönnten uns etwas: Tina hatte Tomatensuppe für die Tasse dabei und ich sponserte einen Nachtisch, der aus einem Schokotörtchen bestand.
    Ein gelungener Abschluß des Stalltages.
    Übersetze nach en fr
  • November, 2016
  • Shopping-Trip

    Tina war heute morgen arbeiten und nachmittags wollten wir zum XXL-Reiterlagerverkauf fahren, da wir noch ein paar Utensilien für den Stall brauchten.

    So fuhr ich am späten Vormittag bei meinen Eltern vorbei, um dort noch eine Bollengabel (übrig geblieben aus der Zeit unseres Selbstversorger-Stalls) abzuholen.
    Am Stall machte ich mich gleich über den Mist her.
    Ludwig "parkte" ich solange draußen.

    Warum auch auf der extra für ihn ausgelegten Decke liegen ?


    Als der Stall fertig war, holte ich mir Lia und putzte sie. Jackson blieb währenddessen draußen und schaute zu uns rein.
    Damit Lia nicht zur Kleberin wird, wollte ich mit ihr dann heute mal den Hof allein erkunden gehen.
    Jackson blieb bei seinen Stallnachbarn und Ludwig und wir gingen los.
    Lia durfte sich alles mal anschauen: Die Kühe, einen Traktor und den Hof hinterm Reiterstübchen. Das war alles sehr aufregend für sie.
    Danach drehten wir wieder um und gingen zurück zu Jackson, der sie ganz liebevoll begrüßte. Eher untypisch für Jackson. Ich vermute mal, es hängt noch mit dem Umzug zusammen.... da ist man doch noch nicht ganz so selbstsicher wie sonst :-)

    gemeinsame Fressenszeit


    Nachmittags ging es dann zum Shoppen.
    Das ist schon ein Erlebnis sich in das Getümmel eines Lagerverkaufs zu stürzen. Aaaaber wir haben es überlebt.

    So erstanden wir jeder einen neuen Putzkasten (mein erster in meinem Leben; bisher hatte ich immer nur irgenden Kiste benutzt), einen Mistboy, einen Karpatensalz-Leckstein (damit Lia mal Abwechslung hat) und für die Hunde eine Reflex-Decke, damit sie im Dunkeln besser zu sehen sind.

    Lia probierte gleich mal das schwarze Salz


    Ludwig...


    ...und Spikey: jetzt nicht mehr zu übersehen !
    Übersetze nach en fr
  • Oktober, 2016
  • krankes Häschen

    Eben waren wir mit Ludwig beim Tierarzt.
    Der arme hat einen Magen-Darm-Infekt.

    Er bekam eine Infusion zur Flüssigkeitszufuhr und ein paar Spritzen (Antibiotikum, Fiebersenker und was gegen die Übelkeit).
    Durch das hohe Fieber ist er richtig schlapp.

    Jetzt schläft er in seinem Körbchen.
    Mal sehen wie weit das Fieber morgen früh gesunken ist.

    Morgen Nachmittag müssen wir mit ihm nochmal zum Tierarzt.
    Hoffentlich geht es ihm bald besser.

    Lia muß nun ein paar Tage ohne mich auskommen, da ich Ludwig nicht so anstrengen will mit der Fahrt und allem.
    Aber Tina kümmert sich dann ja immer gut um sie, so muß sie nicht auf ihr Futter und ein paar Streicheleinheiten verzichten.
    Übersetze nach en fr
  • September, 2016
  • Blog-Pause....aus gutem Grund

    Christian, Ludwig und ich waren im Urlaub.
    Daher gab es hier eine längere Pause.

    Dafür habe ich ein paar schöne Bilder von Ludwig im hohen Norden mitgebracht. Entschuldigt ?

    Überfahrt nach Schiermonnikog....Ludwig meistert sowas mittlerweile ganz mutig


    Ludwig auf dem Deich


    er war sogar mit uns im Meer


    toller Sand


    Spaßvogel


    völlig erschöpft nach einem tollen Tag am Meer mit sooooo vielen Eindrücken
    Übersetze nach en fr
  • noch ein paar Videos





    Übersetze nach en fr
  • April, 2016
  • Spurlos verschwunden

    Gestern hatten wir uns für einen netten kleinen Spaziergang bei ausnahmsweise vorhandem Sonnenschein aufgemacht.
    Wir waren gerade einmal vom Stall in den nächsten Weg abgebogen, als ich mich nach Ludwig umsah und nichts mehr sah.
    Ludwig war wie vom Erdboden verschluckt.
    Das konnte doch nicht sein ! Noch nicht mal eine Minute vorher hatte ich ihn noch hinter uns gesehen.
    Und wir waren nahe am Dorf; da war es sehr unwahrscheinlich, daß er etwas zu jagen gefunden hatte. Und wenn, dann hätte ich das doch irgendwie noch im Augenwinkel gesehen.
    Er war einfach weg.

    Ich ging mit Lia noch mal ein Stück Weg zurück, schaute in alle Wegrichtungen. Nichts !
    Am Grünabfallplatz sah ich mich noch um, denn da wühlt er schon mal gern im Biomüll. Ebenfalls nichts !

    Ich sagte Tina und Kathi sie sollen ohne mich weitergehen, ich müßte meinen Hund suchen.
    Lia kam freiwillig und völlig problemlos mit. Trennen von den anderen war gar kein Problem.

    Ich rief auf dem Weg zum Stall weiter nach Ludwig, doch er tauchte nicht auf.
    Meine Hoffnung, er könne vielleicht zum Stall zurückgelaufen sein, wurde auch enttäuscht.
    Nirgends auch nur eine Spur von ihm.

    Langsam machte ich mir richtig Sorgen. Einfach weglaufen ist so gar nicht seine Art.
    Ich ließ Lia wieder zu ihrer Herde, setzte mich ins Auto und suchte die Gegend ab.
    Aber auch auf den Wegen durch´s Dorf und drum herum, wo wir sonst auch schon mal langgehen, konnte ich ihn nicht finden.
    Also stellte ich das Auto wieder am Stall ab und lief nochmal den Weg lang, den wir vorher genommen hatten.
    Laut rief ich nach Ludwig immer und immer wieder. Nichts.

    Und dann auf einmal sah ich ihn: Er kam mit zu tiefst schuldbewußter Miene aus dem Pferdemistcontainer geschlichen, der dort auf einer Wiese geparkt steht.
    Er muß mich also die ganze Zeit gehört haben, hat sich aber entschieden, mein Gebrüll auszublenden und statt dessen weiter im Mist zu wühlen.

    Meine Emotionen waren sehr zwiegespalten: Ich war sehr erleichtert, daß er wieder aufgetaucht war und daß ihm nichts passiert war, gleichzeitig war ich stinksauer auf ihn.

    Das wußte er wohl, denn er kam zu mir geschlichen mit einem so unterwürfigen Ausdruck in den Augen, daß ich schon fast lachen mußte.
    Dann wich er nicht mehr von meiner Seite, sondern schlich neben mir her, bis wir am Stall wieder auf Tina und Kathi trafen.
    Übersetze nach en fr
  • August, 2015
  • wieder besser

    Ludwig geht es wieder besser.
    Seit Anfang letzter Woche wurde er von Tag zu Tag wieder fitter und die Schwellung geht - zwar langsam - immer weiter zurück.
    Die Antibiotika-Therapie ist nun zu Ende und in den nächsten Tagen schleiche ich den Entzündungshemmer auch aus.
    Schon letzte Woche Mittwoch und Donnerstag war eine jeweils eine kleine Runde mit ausreiten.

    Nun müssen wir abwarten, wie es sich entwickelt. Geht die Schwellung ganz zurück ist alles gut.
    Bleibt sie oder wird sie gar wieder stärker, dann muss Ludwig wieder zum Tierarzt und wir müssen überlegen, ob er doch noch operiert werden muß.
    Also, Daumen drücken, daß das nicht sein muß.

    So konnten Tina und ich aber auch am Wochenende wieder reiten und wir schafften am Sonntag immerhin 10 Kilometer !
    Seit einiger Zeit der längste Ritt, den wir so gemacht haben.

    Magic und Luna beim Heuspeisen


    dann wollten die anderen auch


    aber Magic findet schon ein Plätzchen


    Ludwig schaut zu


    Aufsteigehilfen müssen etwas höher sein, wenn man ohne Sattel reiten möchte


    und schwups...danach parkte Jackson perfekt rückwärts aus


    Jackson hat ein neues Sidepull
    Übersetze nach en fr

Seite 1 von 23, insgesamt 160 Einträge