Wanderreiten und mehr

ausgenutzt

Gestern war unsere Osteopathin Nicole Maier bei uns. Ich hatte mich entschieden Lia sicherheitshalber mal wieder durchchecken zu lassen. Nicht, daß sie doch irgendwo Schmerzen hat und sich deshalb manchmal so unberechenbar aufführt.
Im Mai wäre der nächste Kontrolltermin planmäßig dran gewesen, da dachte ich mir, daß wir den einfach vorziehen.
Und das war auch gut so, wie sich herausstellte: Lia war hatte auf ihrer Problemseite "Links" einige Blockaden.
Ob diese nun das Verhalten auslösen, oder durch das Verhalten entstanden sind, kann man natürlich nicht wissen. Fakt ist aber: Besser sie werden behandelt und Lia kann jetzt wieder entspannt laufen.

Jackson wurde dann gleich mit kontrolliert, doch bei ihm waren es nur Mini-Blockaden in den Karpalgelenken und an einem Halswirbel. Die waren schnell wieder gelöst.

Heute war dann gefühlt ein bißchen Frühling. Morgens war es noch bitterkalt, doch als wir uns um zwölf am Stall trafen, schien die Sonne schon so kräftig, daß es sehr angenehm war.
Wir nutzten das Wetter für den ersten Frühlingsputz und machten erstmal das Strohlager sauber.

Danach suchten wir uns mit den Ponies einen Flecken in der Sonne. Die ersten Haare des Winterfells beginnen jetzt ganz langsam zu rieseln.

Ein Putzplatz in der Sonne.


Um kurz nach zwei starteten wir auf unseren Spaziergang.
Das Wetter heute mußte einfach ausgenutzt werden.
Lia war die meiste Zeit ganz umgänglich.
Mittendrin allerdings gab es mal wieder einen kleinen Eklat. Von einem Seitenweg kam eine Gruppe aus zwei Ponies, vier Menschen und einem Hund.
Die hatten wir vorher schon einmal auf unserem Weg getroffen, da war alles kein Problem.
Doch nun konnte Lia sie zunächst nur hören und wegen der Sonne und einem Hügel nicht gut sehen. Und das brachte sie wieder zum Explodieren.
Doch ich schaffte es mit meiner Kurz-Halte-Taktik immerhin sie von größerem Steigen abzuhalten. Sie schaffte ein paar Hüpfer und schnaubte, als hätte sie den Todfeind Nummer 1 gesehen, doch mehr passierte nicht.
Als die Ponies schließlich für sie sichtbar wurden, war der Spuk sofort vorbei und wir konnten wieder normal weitergehen.

herrlich heute draußen


Sonne pur


Lia


Wir bekamen gar nicht genug von unserem Ausflug und so schlugen wir noch die Route über den Schlangenberg ein.
Hier waren wir schon sehr lange nicht mehr gewesen.
So waren wir nach fast DREI Stunden erst wieder zurück am Stall. Hat uns allen mal richtig gut getan... aber dann waren wir auch alle ganz schön platt.
Übersetze nach en fr

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.