Stallgeflüster

Jahresabschluß-Potpourri

Zum Ende des Jahres 2017 möchte ich mich nun aber doch endlich noch einmal zu Wort melden.
Es gibt nicht wirklich viel zu berichten: Aufgrund des dauerhaft miesen Wetters passiert nicht allzu viel mit den Pferden.
Wir gehen - wann immer wir die Möglichkeit haben - spazieren und am letzten Wochenende waren wir sogar ein bißchen ausreiten.

Der erste Ausritt mit Lia seit längerm am Heilig Abend verlief für mich sehr zufriedenstellend. Ich hatte mir eine Runde ums und durchs Dorf gewünscht, da Lia - das Stadtkind - dort immer ruhiger ist als im freien Feld oder im Wald.
Der Ritt war gut und unspektakulär, so daß ich mich am nächsten Tag noch einmal in den Sattel schwang. Tina lief dieses Mal zu Fuß mit Jackson mit, was sich im Nachhinein als sehr vorteilhaft erwies.

Zunächst war alles gut, doch merkte ich von Beginn an, daß Lia angespannter war als am Tag zuvor. Dann kam es wie es kommen mußte. An einer für Lia typischen Stelle (ich weiß nicht, warum sie dort von der einen Seite aus immer Probleme hat. Aus der anderen Richtung geht es meist problemlos) machte sie eine 180° Wendung, rannte kurz los und bockte einmal ordentlich ab. Dieses Mal verlor sie mich dabei aber nicht und ich konnte sie danach wieder anhalten.
Doch direkt nach dem Umdrehen in die von mir gewünschte Richtung spannte sie sich schon wieder zum Rückzug bereit an.
Also bat ich Tina uns zu führen. Absteigen wollte ich wenn irgendmöglich vermeiden, damit Lia nicht lernt, daß nach Theater immer eine Erleichterung erfolgt.
Tina hielt ordentlich fest und ich trieb und leitete mit den Zügeln, denn Lia wäre am liebsten gleich wieder davon gebraust.
Doch so schafften wir es vorbei und danach war alles wieder etwas entspannter.
Ich ritt die gesamte Strecke weiter, auch wenn mir manchmal etwas mulmig war.
Insgesamt verbuche ich aber auch diesen Ritt als Erfolg.

Am zweiten Weihnachtstag waren wir seit längerem mal wieder zusammen mit Kathi, Ribanna und Maja unterwegs. Da es wieder mal sehr usselig war, schlugen wir die Waldrunde ein. Nach den beiden Ritten war für mich klar, daß ich dieses Mal zu Fuß laufen würde. So stiefelten Tina und mit den Pferden, während Kathi sich von Ribanna tragen ließ.

Am Silvester-Wochenende war immer noch keine Wetterbesserung in Sicht. Die Temperaturen waren zwar mit 11 °C fast frühlingshaft, doch blies ein starker Wind, der manchen Nieselregen mitbrachte.
Dennoch waren wir sowohl gestern als auch heute je eine große Runde spazieren.
Heute hatten wir sogar Begleitung von unserer Miteinstellerin und ihrem Pony Melody.

Nun geht es mit großen Schritten auf das neue Jahr zu und wir möchten allen unseren Lesern einen guten Rutsch und alles gute für 2018 wünschen.
Ich hänge noch ein paar gemischte Bilder aus den letzten Wochen an:

Es hat im Dezember sogar mal kurz geschneit.


Ludwig mag den Schnee gern.


Wir waren quasi im Schneesturm unterwegs.


Lia nutzt die matschige Jahreszeit gut aus.


Ludwig mußte einmal am Stall baden, nachdem er sich in Schafmist gewälzt hatte.


mal im Wald unterwegs


Lia


die Stallkatzen fühlen sich im Heu wohl


"Stör mich bloß nicht!"


Mami schläft neuerdings gern in einem Karton


oder in Ludwigs Körbchen


oder eingekuschelt auf der Couch
Übersetze nach en fr

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.