Wanderreiten und mehr

Druck rausnehmen

Seit dem Sturz am Dienstag habe ich mir natürlich meine Gedanken zu den Gründen gemacht.
Gestern war ich nicht am Stall.
Heute habe ich Lia wieder ganz normal geputzt und gesattelt und bin am Stall aufgestiegen und losgeritten.
Alles wie immer.
Kurz nachdem wir vom Hof geritten waren, stieg ich ab.
Ich führte Lia die nächsten beiden Wege und parkte sie am Clemensstock an einer Bank.
Dort stieg ich wieder auf und bis dahin war alles gut.
Dann ritt ich los und bis zur Kreuzung war alles gut. Dort wollte ich geradeaus, wobei es linksrum schneller nach Hause ging.
Lia zeigte mir deutlich, daß sie nur nach Hause wollte.
Das wollte ich nicht. Ich bekam sie ein Stück in den Weg geradeaus geritten, dann drehte sie auf dem Absatz um und lief wieder zurück. Sie schlug mit dem Kopf und ich wußte, daß sie wieder steigen und bocken würde, wenn ich mehr Druck aufbauen würde.
Ich parierte durch und stieg wieder ab, um den Druck aus der Situation zu nehmen. Dann führte ich Lia den von mir gewünschten Weg entlang.
Nun mögen einige denken, daß ich Lia damit ihren Willen gelassen habe, aber ich sehe es als Kompromiß.
Sie hat zwar "gewonnen", da ich abgestiegen bin, doch ich habe den Weg bestimmt.
Letztlich habe ich mich nicht auf einen Kampf mit ihr eingelassen.

Lia hat zwar einen starken Willen und man muß ihr schon immer selbstsicher und deutlich begegnen, doch glaube ich fest daran, daß Lia sich nicht aus Bosheit mit mir anlegen will.

Meine Interpretation ist, daß ihr das Reiten im Moment offenbar zu viel ist.
Daher habe ich mich entschieden wieder den Druck rauszunehmen und nochmal zwei Schritte zurück zu gehen.
Reiten stellen wir erst mal wieder zurück und ich werde versuchen insgesamt etwas mehr Abwechslung ins Training einzubauen.

Ich vermute, Lia hat mir schon vor Dienstag kleinere Signale gegeben, daß ihr das zuviel ist. Doch ich - als Mensch - bin ja so unsensibel, daß ich das vermutlich nicht gemerkt habe oder falsch interpretiert habe.
Denn auch beim unpassenden Sattel hatte Lia ja Recht mit ihrem Verhalten gehabt - auch wenn man sicher darüber streiten kann, ob die Stärke ihrer Aktionen so notwendig war.

Alternativ könnte ich natürlich jetzt eine schärfere Zäumung verwenden, doch das habe ich für mich ausgeschlossen.
So wie ich Lia kenne, werde ich mit mehr Druck nichts anderes erreichen, als daß sie noch mehr Unmut zeigt.
Deshalb heißt für mich die einzig mögliche Strategie: Druck rausnehmen !
Übersetze nach en fr

2 Kommentare

Linear

  • Sigi Blümel  
    *Ich bin nicht der Meinung, dass Lia nun "gewonnen" hat. Meiner Meinung nach hast DU vollkommen richtig gehandelt, denn es geht am Ende ja auch um DEINE Gesundheit. Dann einfach - so wie du es vor hast - nochmal einen Schritt zurück gehen und langsam weiter machen. Da hast du - und Lia - langfristig sicher mehr von.
    • Kerstin  
      *Deshalb habe ich das "gewonnen" ja auch in Anführungszeichen gesetzt.

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.