Stallgeflüster

Nebelreiter in Action

Gestern haben Tina und ich einen schönen entspannten Ausritt mit Jackson, Lia und den Hunden gehabt.
Das Wetter spielte uns gut in die Karten. Wir entschieden uns für eine Rund rund um den Ort mit nicht viel bergab.
Lia lief wie eine eins und war total brav.
Die penetranten Fliegen belagerten Jackson und Lia, doch sogar davon ließ sich Lia nicht wirklich aus der Ruhe bringen.
Ein rundherum entspannter Ausritt.

Und heute ? Kontrastprogramm !

Das Wetter war etwas kühler, doch zunächst wirklich in Ordnung.
Da ich gerstern recht lange geritten war, lief ich heute erst einmal zu Fuß.
Bis zum Wald kamen wir, als Tina bemerkte, daß ihre Flasche mit Hundewasser in der Satteltasche auslief.
Also packten wir es aus und ließen es die Hunde und Pferde lieber trinken, bevor es alles versickert war.

Dann ging es weiter.
Soweit, so gut.
Hinter der nächsten Strasse gab es dann eine ordentlich hohe Böschung, die ich zum Aufsteigen nutzen wollte.
Doch Lia war heute anders drauf.
Sie war offensichtlich der Meinung, daß ihr der Ritt gestern gereicht hatte. Also hatte sie sich eine Strategie zur Vermeidung "überlegt".
Sie drehte sich immer weg, sobald ich mich neben dem Sattel positioniert hatte.
Ich positionierte sie ein paar mal neu, bis sie schließlich still stand und ich aufsteigen konnte.

Dann ritten wir eine Weile entspannt weiter.
Doch wir hatten unser Glück wohl ausgereizt.
Als wir einen Hügel raufgeritten waren, begann es erst leicht und dann sehr schnell stärker zu regnen. Es donnerte über uns und kleine Hagelkörnchen waren auch dabei.
Jackson drehte sich sofort mit dem Hintern in den Regen. Lia - ganz ihrer Eigenart treu - machte es sich und mir natürlich nicht so einfach.
Sie "stieg" (hüpfte kurz mit den Vorderbeinen etwas hoch) und zeigte deutlich ihren Unmut.
Als Jackson ihr dann im Wind stand, beruhigte sie sich wieder und ich drehte sie auch gegen den Regen.
Dann stieg ich ab und wir parkten uns alle hinter einer Hecke, die etwas Regen abhielt.
Kurz darauf war der Gewitterschauer vorbei und wir machten uns - ziemlich naß - auf den Heimweg.

Die Sonne kam wieder raus und begann alles zu trocknen.
Nasses Fell juckt und so entschied Lia kurzerhand, daß sie sich am besten mal wälzen würde, um sich da zu helfen.
Und ZACK lag sie auf dem Boden !
Ich scheuchte sie sofort hoch, denn DAS ist nunmal unterwegs und mit Sattel absolut keine Option.
Als sie dann wieder stand, krabbelte ich sie statt dessen mit den Händen und das war dann scheinbar ok für sie.

Die nächste Bank, die wir erreichten, wollte ich als Aufstiegshilfe nutzen. Das tat ich letztlich auch. Aber das war ein längeres Werk.
Lia wollte partout nicht mehr stehen bleiben. Sie wich aus und suchte in der Ferne nach Dingen, die ich als Ablenkung gelten lassen würde.
Doch das "diskutierte" ich mit ihr aus. Minutenlang korrigierte ich sie, führte sie wieder ran, ließ mich nicht von ihr ablenken.
Letztlich stand sie dann irgendwann neben der Bank und ich konnte aufsteigen.

Ihre Unzufriedenheit ließ sie mich dann im weiteren Verlauf des Rittes deutlich spüren.
Allerdings konnte ich das insgesamt recht locker nehmen.
Jackson hatte es nun eilig nach Hause zu kommen, da die nächsten Wolken zu sehen waren. Daher nervte ihn der Aufenthalt und wir hatten zwei unzufriedene Pferdchen auf dem Heimweg.
Tina und ich nahmen es mit Humor und setzten mit Konsequenz unsere Meinung durch.

Zurück am Stall waren wir dann fast wieder trocken und auch wieder alle versöhnt.
Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit diesem Wochenende.
Der gestrige Ritt war nahezu perfekt und der heutige Chaoten-Ritt hat mir nicht so zugesetzt, wie er es in den letzten Wochen noch getan hätte.
So machen wir weiter.
Übersetze nach en fr

2 Kommentare

Linear

  • Sigi Blümel  
    *Macht Lia diesen Terz neuerdings immer beim aufsteigen? Wenn ja, sollten wir schnellstmöglich einen Sattel-Kontroll-Termin machen. Vielleicht ist ihr der Sattel inzwischen zu eng und ich muß ihn euch kurz ändern. Geht ja schnell und einfach bei deinem tollen Sattel.
    • Kerstin  
      *Sie hat diesen Terz jetzt zum ersten Mal SO gemacht !
      Wenn ich am Stall aufsteige ist alles paletti.
      Ich glaube eher, daß es ihre Art ist mir zu sagen, daß sie da jetzt keinen Bock drauf hat. Außerdem war ich ja leider in den letzten Wochen selbst immer mal etwas unsicher bis ängstlich und ich glaube, daß hat sie gemerkt und abgespeichert.
      Dennoch sollten wir bald mal wieder den Sattel kontrollieren !

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.