Freizeitreiter erzählen

Mairegen

Am Montag war der 1.Mai.
Und pünktlich zum Mai begann es zu regnen. Und das mehr oder weniger dauerhaft. Zugegeben es war ein schöner ruhiger Landregen - meistens jedenfalls - und die Natur brachte das Wasser dringend. Dennoch war es naß.....und das überall und das ist für uns Outdoor-Menschen und Tiere doch immer etwas - na sagen wir mal anstrengender als trockenes Wetter.

So ist diese Woche nicht viel passiert, worüber es sich lohnen würde zu berichten.
Montag waren wir alle ne kleine Runde spazieren, denn da ja Feiertag war, hatten wir frei.

Dienstag war ich mit Lia allein einmal um die Windräder spazieren.
Mittwoch und Donnerstag hatte Lia frei.

Heute war wieder Huftermin.
Lia war zuerst dran und danach Jackson.
Dann bekamen beide ihr Müsli und durften danach noch mal gehen, während ich die Wiese abäppelte.

Als ich mit Misten fertig war, holte ich mir Lia von der Wiese. Sie war natürlich gaaaanz oben am letzten Ende :-)
Aber wir wollen ja, daß sich die Pferde viel bewegen....also müssen wir das wohl oder über auch... ist ja auch nicht schädlich....

Ein bißchen putzen und schon waren wir startklar.
Ich wollte eine etwas größere Runde spazieren heute und lief erst mal in Richtung Wald los.
Unterwegs überlegte ich mir dann, wo lang ich wollte.
Ich entschied mich dann für die 1-Stunden-Runde mit relativ viel bergab. So könnte Lia nochmal ein bißchen bergab ohne Reiter üben.
Diese Runde ist sehr schön und da heute weder Wind noch Regen dabei waren, war es total friedlich und still im Wald. Man hörte nur das dumpfe Aufsetzen von Lia´s Hufen, ihr Schnauben und die Vögel, die sehr enthusiastisch zwitscherten.
Lia ist es in diesem Waldstück immer ein bißchen unheimlich, da dort oft Rehe unterwegs sind.

Auch heute schaute sie sich immer wieder um und war leicht nervös. Doch sie hörte mir gut zu und ließ sich überzeugen, daß sie mir wohl bei der Wegwahl vertrauen konnte.
So lange sie weiterlaufen durfte, war alles gut.
Mitten drin hielt ich sie dann aber mal an. Das gefiel ihr nicht gut. Logisch, denn so als Fluchttier bleibt man ja nicht gern auf dem Präsentierteller stehen.
Doch auch hier konnte ich sie überzeugen, daß nichts schlimmes passieren wird.
So konnte ich ein Foto von uns dort machen.

Lia und Kerstin im Wald


Danach bekam sie ein Leckerli und dann ging es an den Abstieg.
Sie ist heute sehr flüssig und zügig bergab gegangen und hat sich den Weg gut gesucht.
Darüber hab ich mich auch ziemlich gefreut.

Was kommt nach dem Abstieg ? Richtig... der Aufstieg !
Auch dort marschierte sie motiviert weiter. Sie hat mir heute richtig Spaß gemacht unterwegs.

Wieder am Stall durfte sie dann auch direkt in den Feierabend.
Also zog sie mit Jackson und Merlin los auf die Weide.

Jackson überlegt noch, ob er sich wälzen soll.


Er entschied sich dagegen und ging lieber mal zu Lia in den Stall.


Dann zogen alle drei gen Weide...


...den Trail entlang...


...
Übersetze nach en fr

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.