Aussicht auf einen Wanderritt 2016

Ja ihr habt richtig gelesen in der Überschrift: Seit langem ist endlich mal wieder "so eine Art" Wanderritt geplant. Und das noch in diesem Jahr.

Anfang Oktober werden Kathi, Tina und ich zusammen zu einer nahegelegenen Wanderreitstation (Hof Lenzen) reiten bzw laufen.
Tina und Kathi reiten und ich werde mit Lia laufen.
Die Hunde kommen natürlich auch alle mit.
Es wird nur eine Übernachtung sein, doch wir wollen aus verschiedenen Gründen klein anfangen (daher auch die geringe Entfernung der Station): Es wird Lia´s erste Tour dieser Art sein und wir alle sind nicht trainiert für eine viel längere Strecke.
Daher haben wir uns entschieden, es diesmal ganz entspannt anzugehen und uns dann für nächstes Jahr mehr vorzunehmen.

Ich freue mich auf jeden Fall riesig, daß es dieses Jahr noch mal los geht.

Natürlich habe ich mir bereits mögliche Strecken auf der Karte angesehen.
Die, die mir am besten gefiel, hielt aber noch ein paar Fragezeichen für mich bereit.
So mobilisierte ich Christian am Sonntagnachmittag, nachdem ich vom Reiten zurück war, und wir liefen diese Strecke mal ab.
Wir parkten am Friesengestüt in Obermaubach und liefen von dort los. Ludwig natürlich dabei.

Zuerst wollte ich die "Bereitbarkeit" der Brücken über die Rur testen.
Damit war die Strecke gleich schon hinfällig: die erste war eine Fußgängerbrücke mit Gatter und vor der zweiten prankte ein fettes Reitverbotsschild !

Hinter der Fußgängerbrücke führte der Weg steil bergauf. Er heißt nicht umsonst Felspassage !
Wir liefen bis zum Gut Kallerbend. Dort gab es dann ein weiteres Ausschlußkriterium: Der Bahnübergang dort ist komplett gesperrt worden und der einzige ander Weg zum Gut ist ebenfalls mit Reitverbotsschildern gepflastert. Scheinbar hat man Reiter dort in der Gegend nicht sehr gern !

Ludwig blickt über die Rur


Christian, Ludwig und ich liefen die Runde natürlich trotzdem zu Ende. Von Zerkall stiegen wir hoch bis Nideggen und dort an den Hinkelsteinen vorbei wieder runter nach Obermaubach.

Ludwig balanciert auf einem Baumstamm


Auf dem Rückweg kurz vor unserem Parkplatz trafen wir sogar noch Sigi und Volker mit ihrem Hund Luca.
Wir gingen ein Stück zusammen und tranken im Anschluß noch etwas Kühles zusammen.

So hat mir dieser Ausflug einige Fragezeichen ausradiert und nun muß ich mich nochmal neu an die Streckenplanung setzen.
Übersetze nach en fr

6 Kommentare

Linear

  • Sigi Blümel  
    Wir haben uns auch sehr gefreut euch da zufällig getroffen zu haben! :-)
    Übrigens: da wo ein Rietverbot ist, ist es nicht verboten, ein Pferd zu führen ;-)
    • Kerstin  
      Ja noch zumindest nicht.aktuell gibt es ja gerade einen Gesetzesentwurf, mit dem das und anderes geändert werden soll. Aber so oder so...der Bahnübergang bei Gut Kallerbend bleibt gesperrt. Also wird es eine andere Strecke werden
  • Rami  
    Hey, das hört sich ja toll an :-) Wie weit ist die Wanderreitstation ca. von euch entfernt? Werdet ihr dort ein Zimmer und Boxen für die Pferde bekommen?
    • Kerstin  
      Die Wanderreitstation liegt ziemlich nah. Wir werden uns eine schöne Strecke suchen, die ca. 15 Kilometer lang ist, um sie zu erreichen.
      Wir bekommen dort Unterkunft und Verpflegung und die Pferde übernachten auf einer Weide.
      • Rami  
        Das hört sich toll an! Wanderritte interessieren mich ja auch immer. Bin gespannt auf euren Bericht. :-)
        • Kerstin  
          Hast Du denn schon unsere Wanderrittberichte der Vergangenheit hier gelesen ? Falls nicht, schau mal bei den Kategorien nach. Da gibt es eine für Wanderritte.
          Natürlich werden wir Anfang Oktober dann vom nächsten Mini-Wanderritt berichten.
          LG Kerstin

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.