Freizeitreiter erzählen

Neues Zeug und ein Hufgeschwür

Dienstag waren Tina und ich wieder hoch zu Roß unterwegs. Mit Jackson und Benji und Lia als Handpferd.
Das läuft jetzt schon ganz selbstverständlich. Lia macht das wirklich super und Benji ist dafür wirklich genau das richtige Pferd.
Allerdings muß man sagen, daß das aktuell SEHR hohe Gras für mich schon eine Herausforderung darstellt, wenn ich beide Pferde vom Fressen abhalten möchte.

Mittwoch waren wir spazieren und am Donnerstag wurden Lia, Ludwig und ich von Ribanna, Maja und Kathi auf einem Spaziergang begleitet.

Am Freitag wollten Tina und ich weider einen Ausritt machen.
Während des Putzens entdeckte ich an Lia´s rechtem Hinterbein eine Wunde über dem Huf.
Als ich mir das genauer anschaute, sah ich, daß es ich um ein Hufgeschwür am Kronrand handelte, daß sich geöffnet hatte.
Ich schickte Iris, unserer Hufbearbeiterin, direkt Bilder, ob da etwas gemacht werden müßte. Danach brachte ich Lia zurück auf die Weide, weil ich erst Iris Meinung hören wollte, ob Lia bewegt werden sollte oder nicht.

das kleine Geschwür


Also ritten wir nochmal mit Benji und Jackson allein.
Das nutzten wir auch für etwas mehr Tempo und ließen den Jungs den ein oder anderen Spaß mit Trab und Galopp.

Ich habe mir für den LG-Zaum endlich mal ein neues Nasenstück und einen neuen Kinnriemen gegönnt.


Nach dem Ritt hatte ich noch nichts von Iris gehört. Also spülte ich die Wunde einmal gut aus und desinfizierte sie anschließend. Dann durfte Lia wieder gehen.

Spülen und desinfizieren wiederholte ich am Samstag und heute war es so sauber, daß ich nur desinfizierte.
Sie war auch nur am ersten Tag leicht druckschmerzempfindlich.
Seit es Samstag weiter aufgegangen war, tat es ihr nicht mehr weh.

ganz offen am Samstag


Tina und ich haben uns zusammen noch etwas tolles Neues gegönnt: einen Kappzaum von Barefoot, den wir bei sigi-the-horselady.de bestellt haben.
Wir wollten endlich einen haben, der gut paßt.

Gestern haben wir ihn ausprobiert und waren absolut zufrieden mit dem guten Stück. Hier mal Jackson bei der ersten Anprobe
Jackson mit dem neuen Kappzaum


Quadratvolte zum longieren


Lia zeigte ich zum ersten Mal die Quadrathvolte mit den gelben und blauen Gassen und Pylonen. Da wurde ausgiebig geschnuppert und geschaut und dann durchgelaufen, als wäre das alles längst bekannt.
Danach ließ ich sie etwas an der Longe traben, was auch mit jedem Mal besser und freiwilliger klappt.
Zum Abschluß übte ich die ersten Schritte als Vorbereitung für das Longieren in Stellung. Da tasten wir uns ganz langsam ran, denn ich möchte Lia nicht überfordern.

Jackson, der alte Hase machte das natürlich schon ganz souverän.
Als er dran war, ließ ich Lia einfach etwas auf dem Reitplatz fressen, denn sie hatte brav mitgemacht und sollte nun ihre Pause haben.

Heute gab es einen schönen Spaziergang. Ludwig, Lia und ich wurden von meiner Freundin Michaela (sie ist früher öfter mal Jackson geritten), ihrer Tochter und ihren beiden Hunden begleitet.
Auch in dieser Kombination war Lia absolut brav und ruhig.
Nach dem Spaziergang putzte Michaela´s Tochter Lia und kratzte ihr die Hufe aus. Ist schon toll so ein unkompliziertes Jungpferd zu haben, bei dem man sowas bedenkenlos zulassen kann.

Tina und Kathi machten heute wieder eine Ausfahrt.... darüber gibt es sicher auch noch einen Bericht....
Übersetze nach en fr

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.