Freizeitreiter erzählen

so offensichtlich

Gestern war Iris bei uns, um Magic und Jackson die Hufe zu schneiden.
Da Magic ja momentan nicht so gut zu Fuß ist, habe ich die Problematik nochmal mit ihr besprochen und hin und her überlegt, wie wir ihm Erleichterung verschaffen können.
Uns ist klar, daß da wohl nur eine symptomatische Behandlung möglich ist.
Nach einigem Nachdenken kam Iris eine Idee. Sie lief zu ihrem Auto und war kurz darauf mit einem Hufschuh zurück.
Sie zog ihn ihm an und dann geschah es:
Magic stellte seinen Fuß ab. Bewegte sich ein paar Mal hin und her und dann setzte sofortige Entspannung ein.
Seine Augen tränten und der Kopf ging entspannt nach unten.
Nach einer Weile schachtete er sogar aus. Es war so offensichtlich, daß es ihm gut tat den Schuh anzuhaben.

Er behielt den Schuh dann über Nacht an und heute testete ich noch ein anderes Paar Schuhe, das Iris mir netterweise geliehen hat.
Wir wollten wissen, ob er mit nur einem Schuh, mit zweien oder mit zweien und davon in dem kranken mit Einlage besser laufen würde.
Letztlich scheint ihm nur ein Schuh ohne Einlage am kranken Bein am angenehmsten zu sein.

Morgen teste ich dann nochmal den ersten Schuh.

Magic mit Hufschuh


Jackson bekam "nur" die Hufe geschnitten.

Übersetze nach en fr

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.