Stallgeflüster

Im Knast bei Brot und Wasser

Ja so müssen sich Magic und Jackson nun eine Woche lang gefühlt haben.
Während alle anderen Pferde auf der Weide blieben, waren die beiden seit letztem Samstag im Stall und Paddock ein gesperrt.
Und es gab natürlich kein Brot, sondern Heu. DAS Grundnahrungsmittel für Pferde.

Jackson ging es mit jedem Tag besser und schon seit Mitte der Woche ist er schmerzmittelfrei herumgelaufen.
Nachts ohne Schuhe und tagsüber mit polsternden Hufschuhen. Da sich darin doch eine ziemliche Hitze bildet, was für eine Entzündung alles andere als hilfreich ist, bekam er mehrmals täglich die Hufe mit Eiswasser gekühlt.

Ich bin immer noch erstaunt, wie ruhig und entspannt sich Magic in sein Schicksal ergeben hat.
Kamen die anderen Pferde zum Reiten mal an den Hof, wieherte er aufgeregt oder wenn man Jackson mal von ihm wegführte, aber ansonsten hat er offenbar eine sehr ruhige Woche gehabt.
Das hat ihm sicher auch mal gut getan.

Doch so langsam konnte man merken, daß die beiden einen Lager-Koller bekamen.
Der TA hatte diese Woche auch sein OK gegeben, daß Jackson wieder auf die Wiese zu den anderen dürfte.

Heute war es dann soweit. Tina und ich hatten den ganzen Tag Zeit, so konnte die Umsiedelung stattfinden.
Wir brachten zunächst mit dem Auto allen notwendigen Kram hin:

alles eingepackt


Magic und Jackson bekamen noch eine Portion Heucobs am Stall, damit sie schon satt auf die Wiese kamen.
Dann brachten wir sie rüber.
Jackson läuft inzwischen ja wieder völlig problemlos .
Als die Beiden auf die Wiese zu den anderen kamen, gab es ein großes "Hallo!"
Die anderen freuten sich sehr und brummelten und wieherten ihnen zu.
Jackson drehte richtig auf und lief mit aufgestelltem Schweif wie ein Poser über die Wiese.
Alle Mädels wurden direkt ganz jeck und wetteiferten um seine Gunst.

Magic freute ich über den weichen Boden und genoß es sich ausgiebig zu wälzen.
Dann kehrte Ruhe ein und Magic und Jackson begannen sich erst mal auf der Wiese umzusehen.
Währenddessen bauten Tina und ich den Zaun für die weitere Inhaftierung der Beiden auf.
Wir hängten zwei Heunetze auf und holten die Beiden rein, damit Jackson es nicht gleich übertreiben würde mit dem Laufen.

die neue Wohnung


Als wir fertig waren, holten wir vom Stall noch Heu für die anderen Pferde und die Mistboys.
Dann säuberten wir den Wasserbottisch und äppelten den abgetrennten Bereich ab.
Magic und Jackson fraßen brav ihr Heu und es schien weder sie noch die anderen zu stören, daß der Zaun dazwischen war.

auch die anderen mampften Heu


Magic hat sich offenbar endlich an´s Heufressen gewöhnt


Später gab es noch eine Portion Futter und dann durften sie noch mal zu den anderen.
Diesmal lief es schon ruhiger ab. Doch die Mädels waren immer noch hinter Jackson her und nach einer Weile holten wir sie zurück hinter den Zaun.
Das klappt alles sehr gut und so können sie nun wieder bei den anderen sein und doch müssen wir keine Sorge haben, daß Jackson sich überanstrengt oder zuviel Gras frißt.

nochmal alle zusammen


.
Übersetze nach en fr

2 Kommentare

Linear

  • Tina  
    Ein großes Lob auch an die Hufschuhe, die das Rumgeflitze komplett unfallfrei mitgemacht haben !
    Hätte nicht gedacht, dass die Wiedersehensfreude so groß sein würde. Das war doch schön mitanzusehen :-)
  • Sigi Blümel  
    Schön zu lesen, dass es Jackson schon wieder so gut geht! Ich drücke die Daumen, dass es weiterhin so gut voran gehen wird!

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.