Ein Sonnenwochenende im November 1

Dieses Wochenende haben wir nun schon den 22./23. November. Bei November denke ich normalerweise an usseliges graues und oft nasses Wetter. Aber in den letzten beiden Tagen hatten wir mehr als gutes Wetter. Es war bombastisch !
Tina sagte heute noch, daß es keine bessere Beschäftigung bei diesem Wetter gäbe als zu Reiten....selbst für Nicht-Reiter ! ;-)
Dem kann ich nur zustimmen. Was könnte man schon sonst tun, um das richtig zu genießen, als im Sattel sitzen und die Natur erkunden. Mir fällt wirklich nichts besseres ein.

Selbsterklärend, daß Tina und ich also die meiste Zeit der beiden Tage am Stall und im Sattel verbrachten.
Nochmal im Pullover reiten und ohne Hommi, sich von der Sonne bescheinen lassen und die Zeit mit den tollsten Tieren verbringen.

Am Samstag ließ ich mich erst unterwegs von den Wegen inspirieren, wohin wir gehen wollten. So kamen einige Schlenker zustande und wir machten ordentlich Höhenmeter: "Mucki-Bude" für Pferde.

Erstaunlicherweise waren diesmal trotz des schönen Wetters nicht viele Leute unterwegs.
Im Wald allerdings hatten wir sowas wie die "Begegnug der dritten Art": Wir ritten durch den stillen Wald, als wir rechts von uns wie aus dem Nichts ein sehr hohes Kreischen hörten. Das ging durch Mark und Bein und erstmal konnten wir gar nicht erkennen, was da so schrie. Ludwig war dieses Geräusch ebenfalls unheimlich, denn er kam nah zu uns und wollte gar nicht näher hin. Hmmm.. also wohl kein Tier, das er theoretisch jagen würde.
Dann sahen wir die Quelle: Ein Mann mit einem kleinen Hund an der Leine kam von links auf einem Querweg auf uns zu.
Ich dachte erst, er würde den Hund misshandeln, weil dieser so quietschte, und wollte schon etwas sagen, als ich erkannte, daß der Hund dieses Gezeter völlig eigenständig von sich gab. Der einzige Grund, war anscheinend lediglich unsere Anwesenheit.
Wir machten, daß wir dort wegkamen !

Lediglich zwei Radfahrer trafen wir noch auf dem Rückweg. Sonst konnten wir ganz in Ruhe reiten. Etwa 13 Kilometer wurden es insgesamt. Nach dem Ritt gab es noch ein paar Lockerungsübungen für die Muskulatur von Magic und Jackson und dann ne ordentliche Portion Grünzeug, bevor sie zu den anderen auf die Weide entlassen waren.

Magic´s Zopf am Samstag


Auch mal wieder den Schweif geschmückt


Spikey mittendrin


Jackson im Wald


Zwischendurch mal kuscheln


.


kleiner Abstecher


Magic


weiter in den Wald


Laub wohin das Auge reicht


Magic


Jackson


Spikey


Schatten


.
Übersetze nach en fr

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.