Aus dem Leben mit Pferden

Jahresrückblick 2013

Ich bin ein wenig zu spät, aber ich hatte gestern keine Lust mehr den Rückblick zu Ende zu schreiben.

Im Januar standen noch Lilly und Ludwig im Vordergrund. Damals schafften wir auch ein gemeinsames Fotoshooting im Schnee. Im Garten beschlossen wir das wir unsere Hecke durch etwas bunteres ersetzen wollten.

Im Februar dann musste die alte Hecke weichen und Lilly erholte sich von ihrer Kastration. Außerdem trainierten wir am Stall mit der Hundebox.
Eins meiner größten "Probleme" war die Frage, wie ich die neue Hecke arrangieren soll. Da war uns noch nicht klar, dass wir auf die Pflanzen noch lange würden warten müssen, weil der Winter einfach nicht weichen wollte.

Im März kamen Kerstin und ich endlich mal wieder aufs Pferd, während die Hunde zuhause blieben. Dann mussten wir im März Lilly nach knapp sechs Monaten bei uns gehen lassen. Es war sehr seltsam... Der Winter wollte noch immer nicht weichen.

Im April begann dann auch unser Reiterjahr. Wir saßen wieder öfter im Sattel und auch im Garten ging es richtig los. Als Deko haben wir dieses Jahr zum ersten Mal zwei Paletten bepflanzt. Aber ganzjährig war es nicht so richtig schön.

Im Mai war dann richtig viel los: Magic war ein Jahr bei uns, im Gemüsebeet klappte nicht alles, wie ich wollte, ich konnte meinen Geburtstag bei wunderbaren Wetter nachfeiern, und als wir wenige Tage danach in die Eifel fuhren, kam der Frost zurück. Unsere drei Tage in Hümmel waren von Nässe und Kälte geprägt. Außerdem mussten wir das Auto vor dem Ausflug in die Eifel reparieren lassen, der Stecker an der Anhängerkupplung war durchgerostet.
Außerdem kamen wir zu einem Fotoshooting im Raps.

Im Juni kamen die Pferde auf die Pferdewaage, die Tomaten gingen alle ein, weil sie den Frost im Mai nicht vertragen hatten, dafür konten wir dann in zwei Wochen über 15kg Erdbeeren ernten.

Im Juli war es hier im Blog ruhiger, wir ernteten fleißig im Garten und ritten auch immer wieder aus.

Im August war klar, dass meine Reitlust nicht mehr die größte ist, und wir noch Pferdefreunde brauchen, die Kerstin beim Bewegen der Pferde unterstützen.
So kam dann Marion dazu.

Im September hatten wir Urlaub. Kerstin machte viel mit den Pferden und ich viel im Garten. Immerhin saß ich seit Juli auch nochmal auf dem Pferd.
Hier kamen auch "Offiziell" unsere Reitbeteiligungen zu uns.

Im Oktober waren Michaela und Kerstin auf Erntedankritt in der Eifel. Der Garten kam so langsam zur Ruhe und der goldene Herbst kam nach unserem Urlaub.

Im November war es im Blog ruhig, waren wir doch im Hintergrund damit beschäftigt, den Stallwechsel vorzubereiten. Obwohl wir nun fast 10 Jahre Selbstversorger waren, fiel es uns erstaunlich leicht, den eigenen Offenstall aufzugeben. Vollpension, weniger Verantwortung und die schönere Gegend sind da schon gute Argumente.

Im Dezember nun kam dann der Umzug, der wesentlich einfacher verlief, als wir gedacht hätten. Die Pferde haben sich wohl auch gut eingelebt, und Kerstin fühlt sich dort einfach wohl. Leider hat uns eine Reitbeteiligung wieder verlassen...

2013 war somit kein besonderes Jahr. Keine großen Höhen und Tiefen.







Übersetze nach en fr

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.