Mistkerle

Seit einigen Jahren haben wir unsere Wiese ja in fünf kleinere Teile unterteilt, um so dem Gras Schonzeiten zu gönnen.
Die Zwischenzäune haben wir ohne Strom gespannt. Zum einen, weil wir sonst zuviel Zaun für unser Stromgerät hätten und zum anderen, weil die Zwischenzäunge mit Metallpfählen gezogen sind, da ist uns das zu heikel für uns selber :-)

Eine der Wiesen lassen wir bis zum durchwachsen, damit sie nochmal in den Samen kommt und das Gras wenigsten alle fünf Jahre mal weniger Stress und eine längere Pause hat.
Soweit die Vorgeschichte.

Naja, die beiden Großen sind nun wesentlich effektiver was den Grasverzehr angeht als die beiden Ponys. Und Magic ist ja noch immer im Aufbau und langt richtig zu.

Samtag morgen schon, kam ich morgens zum Füttern und durfte erstmal diverse Zäune reparieren. Offensichtlich wollte einer von beiden auf die Nachbarwiese ausweichen:
Hier

und hier


und hier


Naja ich habe dann die Zäune geflickt und so war erstmal wieder alles gut. Bis Sonntag morgen!
Nachts hatte wohl einer von beiden beschloßen, dass das oben beschriebene "DurchwachsStück" hoch genug steht, und dass da jetzt aufräumen angesagt sei.



Da ging es rund


kaputte Griffe


Ein Überblick


und hier



Hab mich schon geärgert...


Es sah schon schlimm aus.


Ich habe dann mit Kerstin telefoniert, weil ich jetzt nicht sicher war, was wir machen. Die Zäune sind ja nun erstmal kein Hindernis für die beiden. (die beiden ließen mich beim reparieren in Ruhe, weil sie mir wohl durch mein Meckern gemerkt hatten, dass ich sauer war. Als ich dann fertig war, ging Magic mal "Unauffällig an der Türe vorbei", um zu schauen, ob da noch was zu machen ist.)
Kerstin und ich beschloßen dann erstmal, dass wir alle anderen Stücke öffnen, damit der Reiz des anderen nicht so groß ist.

Aber da ich beim Abäppeln auf dem besagten Stück den Großteil der "Produktion" fand, und beide Pferde pappsatt und müde wirkten, war klar, dass sie den Großteil der Nacht auf dem Stück vebracht hatten.

Heute morgen hat Kerstin dann ein Stück abgesteckt, damit die beiden anfangen können, dass hohe Gras abzufressen.
Nun sind wir diese Woche für vier Tage weg, dann hat die Weide komplett Pause. Und danach ist sowieso nicht mehr viel Wiesenwachstum.

Achja: Insgesamt gab es dann sechs Kaputte Türgriffe.... Da müssen wir dann jetzt erstmal wieder Nachschub besorgen.
Übersetze nach en fr

2 Kommentare

Linear

  • Sigi Blümel  
    Oh nein, die haben ja wirklich alles umgenietet. Habt ihr eigentlich ein Netz-Stromgerät? Oder arbeitet ihr mit Batterien?
    Vielleicht müßt ihr doch wenigstens eine Reihe der Zwischenzäune unter Strom setzen und dann frechweg jedes Pferd mal mit dem Strom "konfrontieren", damit sie mal fühlen, dass da was drauf ist?
    • Kerstin  
      Wir haben ein Stromgerät am Netz.
      Aber es ist nicht so einfach die Zwischenzäune unter Strom zu setzen.
      Das Problem besteht ja auch immer nur für einige Tage/Woche im Mai, wenn die Wiese zum Auswachsen soviel höher ist.
      Aber sofort dürfen sie dort ja pö a pö abfressen und damit ist das wohl nach unserem Ritt überstanden.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.