Leben mit und für die Pferde

Garten: Ordentlich was geschafft

Das Wetter schien heute ganz beständig zu sein. Also drehte ich heute Morgen zuerst eine Runde mit den Hunden. Dann bekamen sie jeder eine Kaustange und Christian und ich fuhren zum Stall. Denn eine Woche ist nun wirklich genug Pause und wir wollten reiten.
Nur ein Stündchen über "unsere" Felder. Die Pferde hatten auch ihre Freude dran. Diesmal mußten die Hunde noch zu Hause bleiben. Aber schon bald werden sie uns sicher begleiten können.

Jackson hat ein "neues" Vorderzeug. Joey´s paßt ihm.


Als wir wieder zu hause waren, gab es eine Mittagspause und danach ging es endlich mit alle "Mann" (Ich hab ja nun endlich weibliche Verstärkung!) in den Garten.
Denn wir hatten für den Urlaub einiges geplant.

Bevor wir unser großes Blumenbeet angelegt hatte, standen dort bereits ein Apfel- und ein Pflaumenbaum, eine japanische Weide, ein Stachelbeerstrauch und ein Lorbeerbusch.
Inzwischen ist das Beet aber so zugewachsen, daß sie alle dort nicht mehr genug Platz und Licht haben.
Also sollten alle umziehen. Dafür ist jetzt die richtige Jahreszeit.

Während Christian Apfel- und Pflaumenbaum ausbuddelte, verpaßte ich der Weide schon mal einen Kurzhaarschnitt.

alles ab


Christian buddelt die Weide aus.


entwurzelter Pflaumenbaum


Apfelbaum und Stachelbeerstrauch nach dem Ausmachen


Die Arbeit ging gut voran und schnell war der ganze Garten voller Grünzeug und im Beet waren große Löcher.
Lilly und Ludwig waren natürlich auch mit im Garten.
Die Beiden waren super. Normalerweise ist es Ludwig oft zu langweilig mit uns im Garten und er verkrümelt sich wieder in´s Haus.
Doch da Lilly nicht von unserer Seite wich, blieb auch Ludwig draußen.

Die hübsche Dame genießt die Herbstsonne.


mittendrin


Lilly ist auch auf diesem Bild. Seht Ihr sie ?


Tauziehen mit Stöckchen


Zwei Gewinner. Nur der Stock hat verloren !


Ein Käfer leistete uns auch Gesellschaft !


Als alles ausgegraben war ging es an den Radikalschnitt. Damit die Bäume das Umpflanzen überstehen, müssen sie "Federn lassen".
Alle Äste wurden massiv gekürzt und alle Blätter entfernt.
Dann brachte Christian sie in den oberen Teil des Gartens, wo sie ihre neue Bleibe bekommen sollten.

Wieder Platz im Beet!


Im obersten Beet entfernten wir endlich das Heidekraut. Das hatten wir schon länger überlegt und nun endlich in die Tat umgesetzt.
An seiner Stelle sollte nun der kleinbleibende Apfelbaum und der Stachelbeerstrauch dorthin.

das alte Heidekraut


der Apfelbaum im neuen Heim


und auch der Stachelbeerstrauch ist umgezogen


das ganze Beet nun im Überblick


der Pflaumenbaum bekommt eine neue Frisur


Aus eins mach zwei: Geteilte Lorbeerbüsche.


Sie stehen nun in einer Reihe mit den Hibiskussen. Soll dann mal ne Hecke werden.


Hibiskusblüte


und noch eine


Um halb vier waren wir soweit fertig. Christian räumte die Grünabfälle noch auf den Kompost, während ich mit den Hunden zum Stall fuhr, dort die Pferde versorgte und dann noch mit Ludwig und Lilly spazieren ging.
Christian hat dann sogar noch unsere Sitzgruppe auf dem Hof gestrichen und wir haben heute wirklich viel geschafft.
Übersetze nach en fr

4 Kommentare

Linear

  • Sigi Blümel  
    *Wow, da wart ihr mal wieder echt fleißig. Respekt!
    Auf dem einen Bild habe ICH Lilly nicht entdeckt.
    Kommt da noch eine Auflösung? ;-)
    • Kerstin  
      *Ja Sigi. Ließ mal Mumin´s Kommentar unter Deinem. Sie hat nämlich Recht. Wenn man ganz genau hinsieht, dann kann man hinter dem Bambus etwas Schwarz-weißes erkennen.
  • Mumin  
    *Echt fleißig *lob*
    Lilly hab ich auch nicht entdeckt, aber ich rate mal: hinterm Bambus??

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.