Aus dem Leben mit Pferden

Traben lernen

Donnerstag war ich wieder mit Michaela unterwegs.
Sie hatte wieder Jackson und ich Magic. Ludwig war natürlich auch dabei und um viertel vor neun waren wir schon unterwegs.
Ich hatte eine schöne Runde mit vielen Graswegen rausgesucht, damit wir das langsame Traben weiter üben konnten.
Durch die vielen Stoppelfelder kann man jetzt sowieso gut reiten und kann die schlechten Schotterwege meiden.

Michaela arbeitete mit Jackson, mit dem Ziel, daß er lernt am langen Zügel im langsamen Trab zu laufen. Das fällt ihm schwer aber er lernt.
Wir ritten nachher einen sehr langen Grasweg so schön und langsam nebeneinander, daß ich sogar Magic aussitzen konnte. Das war sehr schön.

Auf dem Rückweg begegneten wir meinem Vater, der ein Stoppelfeld umgrubberte, auf dem gerade stinkender Dünger verstreut worden war.
Wir winkten und als wir an ihm vorbei waren, schlug Michaela vor, die Pferde für den Heimweg zu tauschen.
Das machten wir und ritten gemütlich im Schritt zurück zum Stall.
Michaela empfand Magic als gemütlich zu sitzen und ihr gefielen seine großen, raumgreifenden Schritte und sein Sattel.
Ich freute mich, mal wieder Jackson im Gelände zu reiten.

Die Beiden warten brav bevor es los geht.


Michaela und Jackson


Ludwig wartet auf die Beiden.


Magic auch.


Übersetze nach en fr

2 Kommentare

Linear

  • julia  
    *Hallo,
    es ist schön zu sehen das es Magic sehr gut geht :-) LG
    • Kerstin  
      *Hallo Julia !
      Kennst Du Magic ? Ich vermute mal, Du kommst aus seiner alten Heimat ?
      Schön, daß Du ihn und uns hier besuchst.

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.