Freizeitreiter erzählen

Und wieder nur kleinklein: Waldnutzung in Hessen

Mann-o-Mann. Derzeit stößt man im Netz wieder in allen möglichen Ecken auf die drohende Gesetzesänderung im Nutzungsrecht von Wäldern in Hessen.
Es geht wohl darum, dass Mountainbiker und Reiter nur noch über Wege reiten dürfen, die breiter sind als 2m und von Geländewagen befahrbar sind.
Angeblich wird es auch für Wanderer schwerer, den Wald zu nutzen.

Ich habe nicht genug Details gelesen, um mir eine Meinung zu bilden. Aber:

Der ADFC (Fahradclub) regt sich schon auf, Taunus zu Pferd (ja, genau wie Eifel zu Pferd) rühren sich auf Ihre Homepage noch nicht, wobei das doch deren Geschäftsmodell gefährdet. Beim VFD? Schweigen im Wald....

Ob sich Wandervereine rühren, weiß ich nicht, da habe ich noch nicht gesucht.

Aber was ich nicht verstehe: Warum hauen die nicht alle gemeinsam verdammt laut auf die Pauke? Die wollen alle, dass ihre Klientel den Taunus nutzen kann, warum tun die sich nicht zusammen?

Der Taunusreiter hat die Problematik des Gesetzentwurfes schön zusammengestellt:Nachzulesen hier...Spannend.
Übersetze nach en fr

1 Kommentar

Linear

  • Sigi Blümel  
    Dazu hat es auf facebook einen Aufruf für Unterschriften auf einer Petition gegeben. Ich habe zwar mit Hessen recht wenig zu tun, habe dort aber dennoch mit meiner Unterschrift versucht zu unterstützen. Vielleicht will sich hier ja auch jemand beteiligen? Hier der link dazu:

    http://openpetition.de/petition/online/open-trails-hessen-gegen-das-neue-waldgesetz

    Wenn so etwas in Hessen ansteht, kann es natürlich auch sein, daß man sich solch nette Dinge auch für andere Bundesländer einfallen läßt. Je mehr Unterschriften zusammen kommen, desto effektiver wird der Einspruch dazu.
    Zum Taunusreiter ist da auch noch ein link zu finden.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.