Einträge für November 2019

  • November, 2019
  • Der erste Frost

    Es hat den ersten leichten Frost gegeben... So gehören nun Handschuhe, Schal und Mütze wieder zu meiner Standartausrüstung, die mit mir im Auto zum Stall fährt.

    Wir trainieren fleißig weiter.
    Ich versuche es für beide Pferde so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten: so gibt es im Wechsel Freiarbeit im Roundpen, Bodenarbeit mit Stangen und Pylonen, Spaziergänge und Ritte.

    Beide sind sehr motiviert und scheinen Spaß an der "Arbeit" zu haben. Die Einheiten sind ja auch wirklich noch recht kurz mit maximal 30 Minuten. Aber so wird es ihnen auch nicht gleich zuviel.

    Hier gibt es ein paar Bilder aus den letzten Tagen:

    Lia mit einem Teil der Herde an der Mineralbar


    Günther beim Spaziergang


    Lia beim Spaziergang am ersten Frost-Morgen


    wir haben neues Spielzeug


    Lia unterwegs in der Herbstsonne


    Lia gesattelt und bereit mich aufsteigen zu lassen


    Schattenbild mit Lia und mir...Ludwig wie immer vorne weg


    Günther ist noch skeptisch, was ich mit diesen Stangen vorhabe


    auch ihn habe ich jetzt auf eine gebisslose Zäumung umgestellt


    hier bei der Freiarbeit im Roundpen


    und hier einfach zufrieden im Offenstall
    Übersetze nach en fr
  • wir reiten wieder

    Lia lebt nun ziemlich genau zwei Monate in ihrem neuen Zuhause und ich kann ehrlich sagen, so glücklich, zufrieden und entspannt habe ich sie noch nie erlebt.
    Sie hat sich in der Herde sehr gut eingelebt und sogar Freunde gefunden. Bisher waren es bei ihr immer mehr oder weniger Zweckgemeinschaften mit anderen Pferden.

    ganz entspannt kann sie bei Ihren Freunden ruhen


    sie hat auch endlich jemanden zur Fellpflege gefunden


    Nach wie vor ist sie motiviert und hört beim Training gut zu und in ganz kleinen Schritten können wir unser gegenseitiges Vertrauen wieder aufbauen.
    So gehen wir abwechseln spazieren oder arbeiten auf dem Platz oder im Roundpen.
    In der letzten Woche hat sie erstmalig geschafft eine ganze Runde im Roundpen zu galoppieren, ohne die Balance zu verlieren.

    unterwegs mit kleiner Graspause


    longieren ist sogar auf der großen Wiese ohne Ausbrechen möglich


    entspannt beim Spaziergang


    Da sich ihre Muskulatur im Rücken so verbessert hat, habe ich nun auch ganz ganz langsam das Reiten wieder ins Programm aufgenommen.
    Beim ersten Mal habe ich mich führen lassen, damit ich meine eigene Unsicherheit nicht auf Lia übertrage.

    unser erster Ritt am nach langer Zeit


    Seitdem habe ich mich nun schon zwei Mal allein getraut. Beide Male habe ich kurz gehalten, damit ich uns nicht gleich wieder überfordere. Jeweils zehn entspannte Minuten im Rounpen haben wir geschafft. Ich bin sehr stolz, daß Lia mir wieder soweit vertraut, daß das möglich ist.

    erstes Mal allein reiten im Roundpen


    heute dann die zweite Einheit fast eine Woche später


    Foto von oben


    Außerdem habe ich am Stall ein Pflegepony gefunden, daß ich nun auch ab und zu reite.
    Er ist ein Fjord-Wallach und ungefähr 18 Jahre alt.
    Mit ihm kann ich wieder Sicherheit im Umgang mit Pferden gewinnen und das kommt mir auch bei Lia zugute.
    Der Fjordi freut sich über Beschäftigung und so haben doch alle etwas davon.







    Übersetze nach en fr

Seite 1 von 1, insgesamt 2 Einträge