Einträge für September 2011

  • September, 2011
  • geniesser

    Ludwig ist wirklich ein Schmeck-Lecker !
    Eine seiner vielen Leibspeisen ist Joghurt. Sobald ich mir einen Becher hole, ist er schon ganz aufgeregt, weil er weiß, daß er ihn nachher auslecken darf.
    Und das macht er dann auch wirklich mit Leidenschaft bis der Becher blitzeblank ist.
    Der Becher wir dann immer ganz warm von Ludwig´s Zunge. Das ist ein witziges Gefühl, wenn man ihn für ihn festhält.



    Übersetze nach en fr
  • zu Ende

    Schon vor einigen Monaten (genauer gesagt kurz nach unserem letzten Wanderritt im April) haben wir beschlossen, daß es nun langsam genug ist mit Bildern von Hochsitzen und Wegkreuzen.
    Zum einen, weil wir doch sehr viele verschiedene Modelle hier gezeigt haben und zum anderen, weil es auf den Ritten langsam etwas nervt immer dafür die Kamera zu zücken.

    Vielleicht fällt uns ja irgendwann noch mal ein anderes Thema für eine Fotoserie ein.
    Solange wird es in dieser Kategorie jedoch keine neuen Einträge geben.
    Übersetze nach en fr
  • strahlende Gesichter

    Meine Kollegin ist Oma von zwei Enkelkindern. Sie erzählte mir immer wieder, daß sie mit den beiden, wenn sie bei Ihnen ist, zum Zugucken zum nahegelegenen Reitstall fährt. Die kleine Maren ist 5 und ihr älterer Bruder David 7 Jahre alt.
    Maren kann sich von den Pferden meist kaum trennen und auch abends möchte sie immer Pferdegeschichten vor dem Einschlafen hören.

    Schon vor längerem hatte ich angeboten, daß die drei doch mal zu uns zum Stall kommen könnten. Dann könnten Maren und David mal reiten.
    Irgendwie paßte es zeitlich oder vom Wetter her nie und so verschob es sich immer wieder.

    Heute hat es endlich geklappt.

    Um halb vier kamen die Besucher auf dem Hof an.
    Maren und David waren zu Beginn ein klein bißchen scheu, doch es dauerte nicht lange bis sie auftauten.
    Joey und Jackson waren bereits gesattelt.

    Als ich fragte, wer denn das große Pferd reiten wolle, rief Maren sofort: "Ich !"
    Irgendwie hatte ich mir das schon gedacht :-)

    Christian setzte die kleine Maus in den Sattel und ich half David beim Aufsteigen.
    Ludwig machte ich an meinem Bauchgurt fest und dann marschierten wir los.

    Die Kinder und die Oma stellten unterwegs viele Fragen über die Pferde und hatten viel Spaß.
    Maren strahlte die ganze Zeit über´s ganze Gesicht. Das ist soo schön zu sehen.

    Zurück am Stall machte die Oma noch Beweisfotos für die Eltern und dann ging´s an´s Absatteln.

    Doch..... die Pferde waren plötzlich gar nicht mehr interessant.
    Maren fragte mich, sowie sie von Jackson herunter war, ob sie den Hund halten könnte. Ludwig das Charmeurchen.... ;-)
    Und während die Beiden dann glücklich über die Wiese tollten, kletterte David durch´s Heu und Stroh.

    Wir schauten zum Abschluß noch Joey und Jackson beim toben auf der Wiese zu und dann verabschiedeten wir unsere Gäste.
    Übersetze nach en fr
  • Geschmacksache

    Jackson hat schon einen seltsamen Geschmack.
    Ich kannte es ja, daß Pferde angewelkte Brennesseln fressen, aber er frißt doch tatsächlich frische Brennesseln, die noch in der Erde stehen.
    Das muß doch wehtun !!!!!

    Übersetze nach en fr
  • auf Urlaub

    Unsere Frieda beginnt nun ihr Leben wieder zu genießen.
    Heute Morgen als ich zum Stall kam, spazierte sie über die Weiden und pickte mal hier und mal dort.

    Ich schaute ins Nest und sah, daß sie nun auch endlich etwas gefressen hatte.

    Neue Eier gab es bisher noch nicht. Sie scheint sich nun also eine wohlverdiente Auszeit zu nehmen.

    Als sie Ludwig sah, verzog sie sich ins an die Wiese grenzende Wäldchen und bezog, nachdem wir weggeritten waren, wieder ihr Nest (Christian hat sie dabei beobachtet).
    Mal sehen, wie lange sie bei uns am Stall bleibt.
    Übersetze nach en fr
  • Parallelen

    Ich tauschte die Pferde aus und ritt mit Jackson wieder vom Hof.
    Wie immer war er zuerst ganz ruhig und lief entspannt am langen Zügel.

    Nach dem ersten Abbiegen "fragte" er mal nach, ob er nicht schneller gehen könnte. Auf mein "Nein" blieb er aber ruhig im Schritt.
    Auf dem kommenden Grasweg trabte ich mit ihm.

    Und danach war er "heiß" doch konnte ich ihn wieder zum Schrittgehen bewegen.

    Als ich später erneut traben wollte, da brannte ihm dann aber eine Sicherung durch.
    Er schien plötzlich "vergessen" zu haben wie man trabt. Statt dessen gab es Gangsalat mit Tölt.
    Ist ja schön, daß er tölten kann und ich würde das auch gern mal bewußt reiten, doch heute wollte ich traben und da hat es mich ziemlich genervt, daß Jackson so ein Gehampel fabriziert hat.

    Er erinnert mich in dieser Situation ziemlich an Ludwig:
    Für Jackson ist das Rennen gleichzusetzen mit dem Jagen für Ludwig. Da sind beide dann fast nicht mehr ansprechbar und in ihrer eigenen Welt gefangen.
    Ludwig sieht dann ja auch fast nur noch den Hasen.
    Jackson muß man dann auch immer mal etwas deutlich ansprechen, damit er merkt, was Sache ist.

    Da ich aber nicht locker lies und ihn immer wieder aufforderte langsam zu traben, hat er es irgendwann geschnallt.
    Auf dem Rückweg war es dann gut. Er konnte wieder ruhig und entspannt am langen Zügel gehen.
    Übersetze nach en fr
  • Ganz gemütlich

    Als wir gestern Abend noch einen kurzen Spaziergang mit Ludwig machten, konnte man bereits sehen, daß das Wetter heute schön werden würde.
    So klingelte mein Wecker also schon um halb sieben in der Früh.

    Nach dem Frühstück radelte ich mit Ludwig zum Stall. Der Himmel war von einem unheimlich tollen Knall-Blau.
    Doch an den Temperaturen merkt man nun, daß es kein Sommer mehr ist. Es war ziemlich frisch. Doch die Luft war einfach herrlich.

    Christian hatte mir angeboten das Misten zu übernehmen. Deshalb konnte ich die Pferde nach dem Füttern direkt putzen.
    Ich sattelte meinen Joey und ließ Jackson auf eine neue Wiese.
    Dann machte ich mich mit Joey und Ludwig auf den Weg.

    Wir gingen nur eine kurze Runde von 40 Minuten. Erst Schritt zum Aufwärmen, dann einmal traben.
    Auf den Graswegen galoppierten wir noch zweimal und ritten im Schritt wieder zurück zum Stall.

    Christian wartete am Stall auf uns. Er hatte bereits gemistet und neues Heu aufgehänt. Er bot mir an Ludwig mit dem Auto mit nach Hause zu nehmen, damit ich auch mit Jackson noch ausreiten könnte. Das Angebot nahm ich gern an.
    Übersetze nach en fr

Seite 5 von 8, insgesamt 54 Einträge