Meinung - Einträge für Februar 2011

  • Februar, 2011
  • Besserwisser

    Es gibt einfach Menschen, die immer alles besser wissen. Da frag ich mich dann immer nur, wieso bei denen im Leben dann nicht auch ALLES klappt.

    Ein Beispiel: In dem Dorf, in dem meine Eltern leben, gibt es einen Schmied. Der hat mir früher Joey´s Hufe ausgeschnitten.
    Von Anfang an, hat er mir immer gesagt, daß ich dieses und jenes mit meinem Pferd falsch mache.
    Am Sonntag haben wir ihn und seine Frau beim Spaziergang in Burgau getroffen.
    Wir hatten ihn lange nicht mehr gesehen. Er fragte, ob ich immer noch ein Pferd hätte und ich erzählte ihm, daß ich sogar immer noch Joey habe.
    Als wir uns verabschiedeten, sagte er, er müsse jetzt noch die Pferde von der Weide holen. Ob unsere auch draußen seien ?
    Klar, sagte ich, und erzählte, daß die Beiden ja im Offenstall leben.
    Da sagt er mir doch allen Ernstes, daß ich das total falsch machen würde. Das wär nix, dann würden die ja sooo viel Fell bekommen und wenn man dann Reiten würde, würden die sofort schwitzen. Mein Argument, daß man ja auch langsamer Reiten könnte, tat er mit einer wegwerfenden Geste ab.
    Komisch... wenn wir das doch falsch machen, warum funktioniert das jetzt schon seit so langer Zeit ohne Probleme ?
    Ich verstehe einfach nicht, warum man nicht anderen ihre Meinung lassen kann, sondern immer gleich sagen muß: Das ist falsch so.

    Ein weiteres Beispiel: Heute Morgen traf ich jemanden, den ich kenne. Er sah Ludwig zum ersten Mal. Seine erste Frage:"Was ist denn das für ne Rasse?" Als ob das so wichtig wäre.
    Dann streckte er seine Hand nach Ludwig aus und wollte ihn streicheln. Das erschreckte Ludwig natürlich. Ich wollte ihm ein Leckerli geben und ihm sagen, daß er sich hinhocken solle, doch dazu kam ich nicht. "Mach nix mit Leckerchen. Das ist falsch, damit verziehst Du ihn!"
    Zu einer Erklärung kam ich nicht, denn er fuhr mir über den Mund und fragte, woher wir Ludwig denn hätten.
    Als ich erzählte, daß er aus Griechenland stammt, regte er sich sofort auf, warum man denn noch Hunde aus dem Ausland hier her hole, wo wir doch genug Hunde hier hätten.
    Ich versuchte ihm zu erklären, daß ich das eigentlich ähnlich sehe, und warum wir uns trotzdem für "so" einen Hund entschieden haben.
    Doch vergebens. Er dozierte nur weiter, daß wir doch genug deutsche Hunde in den Tierheimen hätten.
    Leider hab ich nicht schnell genug geschaltet, sonst hätte ich ihn gefragt, warum er denn dann einen reinrassigen Labrador als Welpe gekauft hat.
    Und zum Thema "Verziehen" oder besser gesagt "nicht ERziehen": Als ich mit Ludwig weitergehen wollte, kam MEIN Hund problemlos mit mir mit, sein Labrador (inzwischen 2 Jahre alt) interessierte sich überhaupt nicht für sein "Herrchen".

    Solche Menschen werden mir auf ewig ein Rätsel bleiben. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie man glücklich sein kann, wenn man an allen anderen etwas auszusetzen hat und an nichts und niemandem ein gutes Haar lassen kann.
    Übersetze nach en fr

Seite 1 von 1, insgesamt 1 Einträge