Freizeitreiter erzählen

In der Bahn -7-

(Originaldatum 20.2.2009)

Heute ist der Tag nach Altweiber und heute morgen musste ich früher los als sonst.
Da heute morgen auch die letzten Jecken auf dem Heimweg waren, war ähnlich viel los, wie an anderen Tagen um diese Zeit. Nur das Publikum war ein anderes.

Ich sass noch im Auto, da ich Zeit hatte bis meine Bahn kam. Und sah dann wie ein junger Heimkehrer, unkostümiert, aber mit Zigarette hinter dem Ohr, zum Fahrradständer ging, an den beiden dort stehenden Fahrrädern rüttelte. Er stellte dann fest, das sie abgeschlossen waren und machte sich zu Fuss auf den Heimweg.

Ich war noch ziemlich baff, mit welcher Selbstverständlichkeit er das gemacht hatte, als schon der nächste kam. Dieser Junge Mann sass schon auf einem Fahrrad und prüfte an dem Fahrradständer das erste Rad, und schaute sich dann um, ob er beobachtet wird.

Nun ist es mit meiner Zivilcourage nicht weit her. Aber da ich sehr nah an dem Fahrradständer stand, hat es gereicht kurz die Autotüre zu öffnen und wieder zu schliessen. Er machte sich dann vom Acker.

Ich war wirklich überrascht, soetwas zu sehen. Das Schlimme ist: Als Zeuge wäre ich wirklich nicht geeignet. Nun ist das Licht auf dem Parkplatz sehr schlecht. aber trotzdem hätte ich die beiden 5 Minuten später nicht mehr beschreiben können..

Ob man sowas trainieren kann?
Übersetze nach en fr

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.