Einträge für Januar 2011

  • Januar, 2011
  • Gewöhnung

    Dafür das Ludwig erst 48 Stunden da ist, hat sich schon viel entwickelt. Gestern traute er sich noch nicht mit uns und dem Seil zu spielen. Heute morgen ging das schon. Wir waren auch im Garten mal ein paar Minuten spielen.

    Er hat das Sofa als seinen Platz akzeptiert und zieht sich mittlerweile auch dorthin zurück, wenn wir essen. Bei der dritten Mahlzeit war ihm irgendwie klar, dass wir beim Essen nicht von ihm gestört werden wollen. Er liegt dann jetzt auf dem Sofa und schaut mich an, als wenn er geprügelt worden wäre... Aber das weiss ich ja besser.
    Er fühlt sich aber nicht so sicher, dass er sich schon woanders hinlegen würde.

    Gestern abend war ihm schon klar, dass wir gemeinsam die letzte Runde gehen. er ließ sich von mir anziehen und freute sich nochmal rauszukommen. Danach legte er sich dann auch auf seinen Platz und war bereit zu schlafen.

    Sehr lustig: Samstag abend schauten wir nebenher ein wenig HundKatzeMaus auf Vox. Ludwig reagierte noch sehr interssiert auf die bellenden Hunde im Fernsehen aber noch mehr auf die Besitzer, die ihre Hunde lobten "gut, fein gemacht" das interessierte ihn doch sehr.

    Er läuft nicht mehr vor mir weg, wenn er auf seinem Platz liegt und ich komme um ihn zu streicheln.

    Jetzt wo Kerstin arbeiten ist, ist er auch zur Ruhe gekommen und schläft, weil er nicht mehr hinter ihr herlaufen muss. Die ersten 10 Minuten war er heute morgen schon alleine.

    Sehr lustig, als Kerstin heute morgen vom Arzt kam und ein "Hallo" rief, rannte er die Treppe hoch ins Schlafzimmer um sie zu begrüßen. Das war nun aber definitiv die falsche Richtung, und es war nicht so einfach ihm die richtige zu zeigen. Aber bei Kerstin's zweiter Rückkehr hat er es hinbekommen.

    Achja, und wir müssen ihn loben. Er hat schon "Platz" gelernt und lernt gerade, Leckerchen, die wir vor ihm hinlegen erst auf Aufforderung zu fressen. Aber das ist ja auch schon richtig schwer.
    Übersetze nach en fr
  • Langer Spaziergang

    Gestern nachmittag sind wir mit Ludwig ins den Burgauer Wald zum Spaziergang gefahren. Wir wollten mit ihm direkt mal wieder Autofahren, damit er keine Unsicherheiten entwickelt, was das Fahren angeht.

    Kerstin setzte sich zuerst auf die Rückbank und wir brauchten dann ein wenig um Ludwig davon zu überzeugen, neben ihr Platz zu nehmen. Aber es ging schneller als erwartet.

    In Burgau trafen wir uns mit Kerstin's Eltern damit sie und Ludwig sich schon mal anschauen konnten. Sonntags ist dort unheimlich viel los, vor allem wenn das Wetter einigermaßen gut ist. Und so war es ziemlich einschüchternd für Ludwig. Aber an der Leine bei Kerstin wurde es im Laufe der zwei Stunden, die wir unterwegs waren besser.

    Zurück am Auto sprang er freiwillig wieder hinein und lag sofort auf der Rückbank. Zum Autofahren sollte er eigentlich Ronja's Geschirr tragen, weil das extra fürs Autofahren gemacht und mehr gepolstert ist. Aber er war so platt, dass er nicht bereit war sich nochmal aufzurichten und sich umziehen zu lassen.

    Wir sind dann so nachhause gefahren, Kerstin saß ja wieder daneben. Den Plan Ludwig den Pferden vorzustellen, haben wir aber aufgegeben. Das wäre wohl wirkich zu viel für ihn gewesen.

    Abends schlief er dann ziemlich ausgepowert auf der Couch. So muss das sein ;-)
    Übersetze nach en fr
  • Spielerei

    Ludwig hat heute Mittag von allein angefangen ein bißchen zu spielen.
    Er hat sich das Seil geschnappt und es auf seinen Sofa-Platz getragen. Nach einer Weile hat dann angefangen daraufherumzukauen.
    Immerhin ! Das ist mehr als Ronja in zwei Jahren mit dem Ding gemacht hat.
    Jetzt schläft er wieder. Gerade hat er im Schlaf gezuckt. Also schläft er recht tief und träumt vielleicht sogar.

    Hier noch ein paar Bilder vom Schmusekönig Ludwig

    friedlich schlafen


    Schmusen ist sooo toll


    und ein bißchen spielen


    sogar mit Schwung
    Übersetze nach en fr
  • und was ist am Stall los ?

    Da wir uns an diesem Wochenende vermehrt um Ludwig kümmern, damit ihm das Eingewöhnen möglichst leicht fällt, haben die Pferde frei.
    Gestern abend als ich zum Füttern da war, hab ich aber ein paar Bilder gemacht.

    noch nicht ganz fertig aufgegessen


    Joey ...


    ...und Jackson fressen Möhren


    Stallwechsel


    Joey schaut nach, ob Jackson geschlabbert hat


    nach erneutem Stallwechsel wird Heu gefressen


    Joey "hinter Gittern"


    schmutziger ...


    ... Traber
    Übersetze nach en fr
  • Tapfer Tapfer

    Komisch, irgendwie ist es dieses Wochenende sehr hundelastig. Ich hoffe, ihr seht uns das nach.

    Was ich noch loswerden wollte: Ronja war ja sehr ängstlich und schüchtern. Und ich bin immer davon ausgegangen, dass ich mich selber wehren muss, wenn mir jemand was tun will. Ronja hätte sich eher hinter mir versteckt.

    Den Eindruck hatte ich von Ludwig eigentlich auch. Gestern abend als wir in den Garten zurückkamen schien er irgendeinen Schatten gesehen zu haben, der ihm nicht gefiel, er bellte, knurrte, Stellte die Haare auf, und lief darauf aktiv zu (!).
    Sehr coole Sache.

    Übrigens: das Aufstellen der Nackenhaare gibt bei ihm nur einen kleinen Iro! das sieht sehr witzig aus.
    Übersetze nach en fr
  • Pferdeschlaf

    Bei der Zeit online gibt es eine Rubrik names "Stimmt's?" Dort werden den Lesern regelmässig Fragen beantwortet, zu Dingen die oftmals interessant sind, von denen man schonmal gehört hat, aber nicht weiss ob es stimmt. Diesmal eine Frage zu Thema Pferd und Schlafen.

    Nachzulesen hier. (Inhaltlich natürlich nichts, was ich nicht gewusst hätte)

    Wer neugierig ist kann sich mal durch das Archiv klicken.
    Übersetze nach en fr
  • Die erste Nacht.

    Die erste Nacht mit Ludwig war ziemlich ruhig. Nachdem Ludwig und ich gestern abend nochmal raus waren, ging es dann daran ihm beizubringen, dass er jetzt im Wohnzimmer schlafen soll.

    Nach oben ins Schlafzimmer hatte er sich noch nicht getraut, obwohl immer wieder einer von uns beiden oben gewesen war.
    Als wir dann oben waren kam er mal hinterher und zu schauen, wo wir denn sind. Kerstin brachte ihn wieder runter. Er wollte wieder mithochkommen, weswegen sie einen Stuhl vor die Treppe stellte. Das akzeptierte Ludwig problemlos.
    Er versucht im Dunkeln nochmal die Treppe nach unten zu nehmen. Das klang aber ein wenig nach Problemen. Kerstin ging nochmal runter und stellte den Sessel vor die Treppe nach unten. Danach hörten wir die ganze Nacht nichts mehr von ihm.

    Ich habe ziemlich unruhig geschlafen, weil ich immer wieder ein Ohr im Wohnzimmer liegen hatte. Aber er hat scheinbar ruhig geschlafen.
    Übersetze nach en fr

Seite 1 von 10, insgesamt 64 Einträge