Einträge für Oktober 2009

  • Oktober, 2009
  • Endlich wieder im Sattel

    Christian und ich sind wieder fit und so nutzten wir das schöne Wetter heute natürlich für einen Ritt.
    Doch zuerst stand noch eine Runde Verladetraining an. Auch da hatten die Ponys ja zwei Wochen Pause gehabt. Natürlich war Joey wieder etwas nervös, doch er ging schnell in den Hänger rein. Als ich die Stange zumachen wollte, ging er jedoch rückwärts raus und erschreckte sich. So "flog" er quasi die Rampe runter. Danach mußte ich ihm etwas energischer sagen, daß ich trotzdem erwartete, daß er wieder hineinging. Doch er ging und das sogar mehrmals. Als er ruhig hineinging, brav stehenblieb und auch langsam wieder hinausging, machte ich Schluß für heute.

    Um kurz nach eins starteten wir dann auf unseren Ausritt. Christian saß im Sattel und ich ging erst mal wieder zu Fuß.
    Wir entschieden uns für die Runde zum Girbelsrather Wäldchen.
    Nach einer Viertelstunde stieg auch ich auf und dann ging's im Trab weiter.

    Rübenernte


    Licht...


    ... und Schatten


    Hinter der Hühnerfarm stieg ich dann erneut ab und lief wieder zu Fuß mit Joey. Einmal komplett ums Wäldchen herum; danach wieder ab in den Sattel.

    Joey und ich ...


    ... zu Fuß


    Sassico hat sich mit Herbstlaub geschmückt


    Auf dem schönen Hügelweg ließen wir die Beiden gehen und sie galoppierten freudig voran.
    Am Ortsrand von Frauwüllesheim lag reichlich Laub auf den Wegen.

    es ist Herbst




    Christian und Sassico


    Farbenspiel


    Sassico ist neugierig


    Wir ritten noch ein Stück durch den Ort und dann wieder ins Feld.
    Noch einen abschließenden Galopp und dann stiegen wir ab und liefen den Rest des Weges neben den Ponys her.



    Übersetze nach en fr
  • Indian Summer - oder: Wie man zwei Pferde bewegt, wenn man nur Zeit hat eins zu reiten.

    Hier endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir.
    Meine Erkältung ist soweit abgezogen, daß ich meinen freien Nachmittag heute nutzen konnte, um mit Joey und Ronja loszuziehen.

    Als ich von der Arbeit kam, bin ich quasi nur in die Stallklamotten gesprungen, hab mir Ronja geschnappt und bin zum Stall gedüst. Das Wetter war einfach herrlich: Angenehme Sonne, kein Wind und dazu die gelben und roten Blätter, die langsam zu Boden segeln.

    Ohne Zeit zu verlieren, machte ich schnell Joey fertig und um viertel vor drei marschierten wir drei los.
    Die erste viertel Stunde ging ich wieder zu Fuß neben Joey her. Das klappte sehr gut. Das ist wieder ein großer Fortschritt für uns gewesen, denn es war seit langem das erste Mal, daß ich allein (ohne Begleitung von Christian und Sassico) mit Joey gelaugen bin. Außerdem hatte er ja über zwei Wochen Pause und da hätte ich sonst zuviele Sorgen gehabt, daß er hibbelig sein könnte.
    Doch er war wirklich super. Auf dem ersten Weg erschreckte er sich kurz und heftig, als ein Vogel im Gebüsch aufflog, doch er ließ sich sofort wieder händeln.

    Als ich dann aufstieg war das erstmal wieder ein komisches Gefühl. Doch schnell hatte ich mich wieder "eingesessen" und genoß den tollen Ritt.
    Eine halbe Stunde ritt ich über die Felder, bis ich nach dem letzten Galopp wieder abstieg und den Heimweg wieder per Pedes bestritt.
    Joey war total brav. Er richtete sich nach meinem Tempo und wartete mit mir zusammen geduldig auf Ronja, die gerne noch hier und da und auch dort schnuppern wollte.

    Als wir in Sichtweite unserer Weide kamen, hörte ich schon ein Donnern und kurz darauf ein schrilles Wiehern: Sassico fegte im wilden Galopp über die Koppel. Und auch dabei blieb Joey total cool.
    So hatte sich jedoch Sassico wenigstens auch etwas bewegt :-)
    Übersetze nach en fr
  • Weidezaunpfähle recyclen?

    Es war Anfang September, als wir mal wieder einen Zaun aus den Weissen Plastikpfählen aufbauen wollten.

    Einer der Pfähle am Zaun zerbrach, so dass ich zu unserem Vorrat mit Ersatzpfählen ging, um mir einen neuen Pfahl zu holen.
    Die ersten acht Pfähle, die ich da rausnahm waren auch schon kaputt.
    Wir haben diese dann ins Auto gepackt um sie zuhause in den Müll zu packen.
    Ich wollte aber wissen, ob die in den Hausmüll müssen, oder evtl. über die gelbe Tonne der Wiederverwertung zu führen.

    Leider habe ich bei google keine Antwort gefunden. Also habe ich Krämer Pferdesport über ihre Webseite kontaktiert und nach einem Tag Wartezeit (Krämer musste auch erst beim Hersteller nachfragen)
    eine sehr freundliche Antwort bekommen.

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben diesbezüglich zunächst mit unseren Lieferanten Rücksprache gehalten.

    Kaputte Weidezaunpfähle können nicht wiederverwertet werden, da der Kunststoff nach längerer Zeit im Gebrauch andere Eigenschaften hat, als z.B. eine Plastikverpackung, die nur kurz im Einsatz und nicht über mehrere Jahre der Sonne ausgesetzt war.

    Die Pfähle müssen also über den Restmüll entsorgt werden.


    Sehr nett. Und damit andere Leute mit dieser Frage bei google fündig werden, ist ein Blogeintrag sinnvoll. Dann brauchen nicht alle Leute an Krämer zu schreiben.
    Übersetze nach en fr
  • Neuer Link

    Normalerweise würde ich neue Links nicht separat erwähnen, aber die Seite zu Pferdehänger -Tipps ist wirklich gut.

    Ich habe da viele Infos gefunden, nicht nur zum Thema Kennzeichen und seine Farbe, auch andere Dinge waren wirklich lesenswert.

    Falls bei mir irgendwelche Fragen zu dem Thema Hänger aufkommen, wird diese Seite zukünftig meine erste Anlaufstelle sein.
    Übersetze nach en fr
  • Wegen Krankheit mehr oder weniger geschlossen

    Tja, die letzten beiden Wochen lag ich mit einer üblen Erkältung im Bett, und habe in der letzten Woche Kerstin angesteckt.

    Daher beschränken wir uns bei den Pferden nur auf die nötigste Versorgung. Für Bewegung müssen die beiden leider selber sorgen.
    Aber das war zumindest gestern kein Problem, da in Hörweite der Wiese Jäger unterwegs waren. Die beiden haben sich dann doch ordentlich bewegt. Es muss einiges losgewesen sein, die beiden waren heute morgen beim Misten noch ziemlich nervös.

    Also keine Reitberichte, aber zwei Sachen hab ich noch.
    Übersetze nach en fr
  • Kennzeichen, grün oder schwarz?

    Eigentlich sollte die Anmeldung eines Pferdehängers ja ganz einfach sein. Aber das war es bei uns dann nicht.

    Der Hänger den wir gekauft haben, hatte eine grünes Kennzeichen, wir wollten ihn aber mit schwarzen Kennzeichen anmelden. Die Verkäuferin meinte, sie hätte damals, als sie ihn mit schwarzem Kennzeichen gekauft hat, zum Tüv fahren müssen, um dann eine grünes Kennzeichen zu bekommen.

    Wir konnten uns das nicht vorstellen, und dachten, wenn das so wäre, würden die bei unserem Strassenverkehrsamt das ja wissen. Das Risiko dass wir dann nochmal losmüssen, fand ich jetzt nicht so schlimm, da die Wartezeiten bei uns in Düren sehr kurz sind.

    Also ist Kerstin Samstags Morgens losgefahren und stand vor verschlossenen Türen. Softwareupdate! Deswegen blieb die Zulassungsstelle zu. Ok, dann Montag morgen los. Kerstin war schnell wieder zurück und wir waren zufrieden.
    Das Kennzeichen passt zum Frontera und wir hatten es in schwarz bekommen. So wie es sein soll.

    Dann habe ich in die Papiere geguckt. Hier stand bei den technischen Daten als Ergänzung "Grünes Kennzeichen zugeteilt"
    Wir haben dann nochmal bei der Zulassungsstelle (was für ein Wort) angerufen, und ich bin dann nochmal hingefahren, weil Kerstin noch wegwollte. Dabei habe ich dann mal nach gefragt, was denn die 100 km/h Eintragungen in den Papiere bedeuten.
    "Wenn sie bei mir nen Aufkleber kaufen, dürfen sie 100 km/h fahren." Ja, da habe ich doch nicht nein gesagt. (das es nicht ganz so einfach war, erkläre ich mal in einem separaten Beitrag)

    Die Dame hat den Eintrag rausgenommen und mir die Papier neu ausgedruckt.. Soweit so gut.

    Gut zwei Wochen später wollte ich dann mal wissen, was denn an Steuern auf uns zu kommt. Und dann fiel mir etwas auf: In den Papieren stand in der technischen Beschreibung (?) "Pferde für Sportzwecke" und dieser Eintrag gehört zum grünen Kennzeichen. Und ich hatte ein schwarzes Kennzeichen.

    Also habe ich bei der Zulassungsstelle angerufen. Das Ergebnis des Telefonats war dann, dass ich jetzt einen "nicht definierten Zustand" hätte. Ich solle bitte zum TÜV fahren und mir ein Gutachten holen, damit das dann ein Hänger zu allgemeinen Transportzwecken wird.

    Daraufhin habe ich mit einem Autohändler in der Nähe telefoniert und mich für einen TÜV-Termin angemeldet und erklärt was ich will. Der meinte, dann nur dass das doch seine Richtigkeit haben müsste. Naja, 3 Tage später bin ich dann mit dem Hänger hingefahren.

    Als der TÜV-Mann reinkam, war ich erstmal negativ überrascht. Er trug eine DEKRA Weste. Und irgendwo hatte ich gelesen, dass die Dekra solche Änderungen nicht machen dürfe.
    Aber er hat sich mein Anliegen angehört, den Hänger kein einziges Mal angeguckt und sich gute 10 Minute durch sein Programm am Laptop geklickt. Am Ende hatte ich einen offiziellen Dreizeiler und ne Rechnung von 40 Euro.

    Den Hänger habe ich wieder weggebracht und das Nummernschild abgeschraubt um mit all diesen Dingen zur Zulassungsstelle zu fahren. Die Mitarbeiterin brauchte dann Unterstützung von einer Kollegin.
    "Ja da haben sie dann das falsche Kennzeichen"
    "Nein, die Papiere sind falsch"
    "Dann müssen die das Kennzeichen ja nur umfärben lassen"
    "nein, ich möchte das Schwarze Kennzeichen behalten"
    "achsooo, ja dann müssten sie zum TÜV und ein Gutach..."
    "Da komme ich gerade Her"
    "Ja dann lassen sie mal schauen"

    Nachdem meine Geldbörse um weitere 12 Euro erleichtert war, waren auch meine Papiere in Ordnung.

    Übersetze nach en fr
  • Jaja, es friert.

    Die letzten Tage waren wieder sehr kalt. Nicht nur das ich es am Wetter merken würde, nein, die Leute die über die Suchmaschinen mit den Stichworten "beheizbare Schuhsohlen" reinkommen, sind wieder massiv angestiegen.. *grins* Ich bin mal gespannt wie sich das entiwckelt.. da werden bestimmt noch einige kommen.
    Übersetze nach en fr

Seite 1 von 2, insgesamt 11 Einträge